Suche

SpendenPatenschaft
madeleine visual

Protest gegen Pelzverkauf bei MADELEINE  

16.11.2020

Mit einem Truck fordert VIER PFOTEN die Modemarke weiterhin auf, den Handel mit Pelzprodukten zu stoppen 

Hamburg, 16. November 2020 – Die Kampagne von VIER PFOTEN gegen MADELEINE geht weiter. Die internationale Tierschutzorganisation fordert das Modeunternehmen auf, den Verkauf von Echtpelz zu stoppen. Im Zuge der aktuellen Kampagne gegen das Unternehmen unter dem Motto „PelzIstOut“ ist derzeit ein Protest-Truck in Nürnberg und Zinsdorf unterwegs, um die Mitarbeitenden von MADELEINE in der Firmenzentrale und Anwohner auf das vom Unternehmen verursachte Tierleid aufmerksam zu machen.

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Ausbrüche auf Pelzfarmen in Dänemark und in vielen anderen Ländern, ist es wichtiger denn je, dass Unternehmen starke Signale gegen Echtpelz setzen und endlich aus dem Verkauf aussteigen. 

„Die Mutation des Covid-19-Erregers auf hunderten Pelzfarmen und der Plan, circa 17 Millionen Nerze in Dänemark zu töten, wirken wie ein Brennglas auf die Grausamkeit und Gefahr der Pelzindustrie, auf die wir Tierschützer seit Jahren aufmerksam machen: Pelzfarmen bedeuten nicht nur unermessliches Leid von Nerzen, Marderhunden und Füchsen, sondern sie wirken wie ein Multiplikator für die Verbreitung von Krankheitserregern, die eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellen. Das Modeunternehmen MADELEINE hält weiterhin an seinen Echtpelz-Produkten fest. Damit trägt MADELEINE nicht nur eine Mitverantwortung für den Tod von Millionen Tieren, sondern nimmt auch für den eigenen Profit wissentlich die Gefährdung von Menschen in Kauf. Da das Unternehmen unsere Gesprächsangebote bislang ignoriert, machen wir gemeinsam mit unseren vielen Unterstützern unseren Appell weiter öffentlich. Spätestens jetzt muss die Geschäftsführung erkennen, wie sinnlos und risikoreich dieser Geschäftszweig ist. Der sofortige Ausstieg aus dem Echtpelzverkauf ist die einzige logische Konsequenz, mit der das Unternehmen der Mehrheit deutscher Unternehmen folgen würde. Nur so wird der von MADELEINE selbst beschriebene Anspruch, den Schutz von Mensch und Umwelt zu respektieren, glaubhaft. Unser Gesprächsangebot hat weiterhin Bestand."

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin bei VIER PFOTEN

MADELEINE ist ein Schlusslicht in der nachhaltigen Textilbranche

Während das Schwesterunternehmen Peter Hahn schon lange pelzfrei ist, finden sich im Angebot von MADELEINE Pelzprodukte mit Marderhund, Fuchs, Nerz oder Kaninchen. Der Katalog- und Onlinehändler vertreibt seine Produkte im deutschsprachigen Raum, aber auch in anderen europäischen Ländern, Russland und den USA – und verkauft immer noch Pelz. Jacken, Mäntel, Westen und Mützen, sogar Schuhe mit Echtpelzbesatz bietet das deutsche Unternehmen mit ausländischen Niederlassungen in diesem Jahr seinen Kundinnen und Kunden an. Unzählige Tiere mussten für die tierquälerische Mode von MADELEINE bereits sterben.

Unter dem Titel „Die größten deutschen Modeunternehmen und Pelz – Gewinner und Verlierer aus Tierschutzsicht“ hat VIER PFOTEN relevante Modemarken im deutschsprachigen Raum auf ihre Verwendung von Pelz hin analysiert. Von den 88 größten Bekleidungseinzelhändlern in Deutschland verwenden 71 keinen Echtpelz, darunter viele namenhafte Marken wie die Otto Group, C&A, Zalando und H&M; knapp die Hälfte dieser Firmen sind Mitglied im internationalen Fur Free Retailer Program

Denise Schmidt steht für Interviews und Fragen zur Verfügung.

Den VIER PFOTEN Marktanalyse „Die größten deutschen Modeunternehmen und Pelz – Gewinner und Verlierer aus Tierschutzsicht“ können Sie hier downloaden.

Alle Ergebnisse der VIER PFOTEN Umfrage zum Thema Pelz finden Siehier.

Seit Oktober haben bereits über 39.000 Menschen an MADELEINE appelliert, den Pelzverkauf zu stoppen. Unterstützen auch Sie die VIER PFOTEN Kampagne und überzeugen Sie MADELEINE, auf Pelz zu verzichten. Zur Petition gelangen Sie hier.

Aktuelles Videomaterial zu Pelzfarmen steht hier zum Download bereit. 

Eine Foto-Auswahl finden Sie hier.
 

Copyright siehe Metadaten.

Weitere Informationen zum Thema Pelz und Tierschutz finden Sie hier. 

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de