SpendenPatenschaft

Von der Pelzfarm in ein artgemäßes Gehege

VIER PFOTEN finanziert Nerzgehege für Wildtier- und Artenschutzzentrum Hamburg/Schleswig-Holstein 

8.9.2021

Hamburg, 08. September 2021 – Die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN hat im Wildtier- und Artenschutzzentrum Hamburg/Schleswig-Holstein den Bau für ein artgemäßes Gehege für Nerze unterstützt. Die ersten Bewohnerinnen, ein Nerzweibchen mit ihrer Tochter, sind heute eingezogen. Die Tiere stammen von einer ehemaligen Pelzfarm in Brandenburg.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Tieren bei uns auf dem Gelände ein artgemäßes Zuhause bieten können. Die Nerze stammen aus einer ehemaligen Pelzfarm, wo sie zusammengepfercht in winzigen Käfigen gelebt haben. Bei uns haben sie ausreichend Platz, viele Versteckmöglichkeiten, Höhlen und Kletterbäume. Hier dürfen die beiden alt und grau werden. Auswildern können wir sie leider nicht, da sie in Gefangenschaft unter unnatürlichen Bedingungen aufgewachsen sind. Dazu gelten amerikanische Nerze als invasive Art, die nicht in die heimische Natur entlassen werden dürfen.“

Christian Erdmann, Geschäftsführer des Wildtier- und Artenschutzzentrums Hamburg/Schleswig-Holstein

In dem 10 x 5 Meter großen Gehege können die beiden Nerzweibchen ein artgemäßes Leben führen, vorerst sollen sie die einzigen tierischen Bewohnerinnen bleiben. VIER PFOTEN hat den Bau des Geheges mit 15.000 Euro unterstützt. „Nerze sind sehr wählerisch, was ein Zusammenleben angeht. Sie ziehen nicht gerne mit Artgenossen in eine Wohngemeinschaft. Darum passt es wunderbar, dass wir hier ein Muttertier mit Tochter haben – das gibt keinen Nachwuchs und die Tiere vertragen sich gut“, so Wildtierexperte Erdmann.

Wildtier- und Artenschutzzentrum Hamburg/Schleswig-Holstein

Die Wildtierstation in Norddeutschland kümmert sich um verletzte und verwaiste Greifvögel, Füchse, Wildschweine und viele andere heimische Wildtiere. Sogenannte invasive Wildtierarten wie Waschbären oder amerikanische Nerze, Tiere, die nicht wieder ausgewildert werden dürfen, finden auf dem Gelände in Klein Offenseth-Sparrieshoop ein permanentes Zuhause. Jedes Jahr werden in dem Wildtier- und Artenschutzzentrum weit mehr als 2.000 verletzte, verwaiste oder hilflose Wildtiere in zur Rehabilitation und Wiederauswilderung abgegeben.

Seit 2010 unterstützt die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN das engagierte Team der Auffangstation mit einer jährlichen Förderung von 100.000 Euro. 

Weitere Informationen über Wildtier- und Artenschutzzentrum Hamburg/Schleswig-Holstein und VIER PFOTEN finden Sie hier.

Christian Erdmann steht für Interviews zur Verfügung.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche