Brisante Tigerrettung

VIER PFOTEN rettet zwei argentinische Tiger aus illegaler Haltung

22.5.2023

Buenos Aires, Argentinien/Hamburg, 22. Mai 2023 – Ein Expertenteam der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat gemeinsam mit dem argentinischen Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung zwei Tiger aus illegaler und privater Zucht gerettet. Die Tiere lebten in Balcarce in der Provinz Buenos Aires. Da es derzeit in Argentinien keinen Ort gibt, an dem Tiger dauerhaft und in artgemäßer Umgebung untergebracht werden können, hatten die Behörden VIER PFOTEN um Hilfe gebeten, die die beiden Tiger in das Tierschutzzentrum Al Ma'wa for Nature and Wildlife in Jordanien überführten. Bei der Rettungsaktion wurde das VIER PFOTEN-Team von der Polizei begleitet, da zu befürchten war, dass der Besitzer die Kooperation mit den Behörden verweigern würde.

Während sich der 18-jährige Tiger von seinem früheren Besitzer, der während der Rettungsaktion kooperierte, unter der Aufsicht von VIER PFOTEN in die Transportbox führen ließ, betäubten die Veterinärexpert:innen seinen fünfjährigen Artgenossen. Als die Tiere sicher in ihren Transportkisten waren, wurde die Betäubung des jüngeren Tigers wieder aufgehoben. Zu ihrer Sicherheit mussten die Tiere während des Transports bei Bewusstsein sein. Sie wurden zum Flughafen nach Buenos Aires gebracht, wo sie noch am selben Abend nach Jordanien geflogen wurden.

Sobald sich die Tiere an ihr neues artgemäßes Zuhause gewöhnt haben, werden sie einem umfangreichen Gesundheitscheck unterzogen, um bestehende Erkrankungen zu diagnostizieren und Vorkehrungen für ihre zukünftige Pflege zu treffen.

„Als wir auf der ehemaligen Zuchtfarm ankamen, fanden wir beide Tiger in einem schlechten körperlichen Zustand vor. Sie wurden stark vernachlässigt, sind untergewichtig und benötigen dringend medizinische Behandlung. Ihre Gehege waren völlig verschmutzt. Aus Sicherheitsgründen konnten wir keinen Gesundheitscheck bei den Tieren durchführen. Bei dem 18-Jährigen besteht aufgrund seines Alters ein höheres Risiko für Komplikationen, aber glücklicherweise konnten wir beide Tiger gefahrlos nach Jordanien überführen. Im Tierschutzzentrum Al Ma'wa for Nature and Wildlife können sie sich von den vergangenen Torturen erholen. Sie werden ein tigerwürdiges Leben führen können und erhalten die Pflege, die sie dringend brauchen."
 

VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Amir Khalil, Leiter der Rettungsaktion

Suche nach nachhaltigen Lösungen zur Verbesserung des Tierschutzes in Argentinien

 

Die Haltung von exotischen und nicht einheimischen Tieren durch Privatpersonen ist in Argentinien illegal. Nach den geltenden Bestimmungen sollten alle Großkatzen in Naturreservaten leben. Die Lokalisierung der illegalen Haltung und die Durchsetzung der Gesetze ist für die Behörden jedoch schwierig, da sie nur selten Berichte darüber erhalten. VIER PFOTEN schätzt, dass in Argentinien mindestens 200 Großkatzen unter suboptimalen Bedingungen leben und Hilfe benötigen.

„Wir begrüßen die gemeinsamen Bemühungen mit dem Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung, die diese Rettung möglich gemacht haben. VIER PFOTEN ist bereit, mit seiner Expertise bei der Schaffung von artgemäßen Langzeitlösungen für in Gefangenschaft lebende Großkatzen im Land zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, auf diesen wichtigen Entwicklungen aufzubauen und einen Beitrag zur Zukunft des Tierschutzes in Argentinien und darüber hinaus zu leisten, um das Leben so vieler Tiere wie möglich auf nachhaltige Weise zu verbessern", sagt Luciana D'Abramo, Chief Development Officer bei VIER PFOTEN.

Al Ma'wa for Nature and Wildlife: Ein Zuhause für gerettete Wildtiere in Jordanien

Al Ma'wa for Nature and Wildlife wurde 2011 als Partnerschaft zwischen VIER PFOTEN und der Princess Alia Foundation gegründet. Es bietet eine regionale Lösung für gerettete Wildtiere und leistet Soforthilfe für Tiere aus Krisengebieten im Nahen Osten. Die Rettungsstation dient als lebenslanges Zuhause für gerettete Großkatzen, Bären, Wölfe und Hyänen sowie für eine Reihe von Primaten, Vögeln und Reptilien, die unter unzureichenden Bedingungen in Zoos, Zirkussen oder privater Gefangenschaft gehalten wurden. Das für die Tiere geschaffene Umfeld bietet höchste Standards in Bezug auf artgemäße und großzügige Lebensbedingungen, tierärztliche Versorgung und Sicherheit. 

Im Jahr 2022 führte VIER PFOTEN seine allererste Rettungsmission in Südamerika erfolgreich durch: Die Rettung von vier Tigern, die über 15 Jahre in einem Zugwaggon in Argentinien festsaßen, und ihre Überführung in das LIONSROCK Big Cat Sanctuary in Südafrika. Lesen Sie ihre Geschichte hier.

Weitere Informationen über den Einsatz von VIER PFOTEN für Wildtiere finden Sie hier

Dr. Amir Khalil steht für Interviews zur Verfügung.

Fotos stehen hier kostenfrei zum Download bereit.

Sendefähiges Videomaterial steht hier kostenfrei zum Download bereit.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Lübecker Straße 128, 22087 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche