SpendenPetition

Der Umbau ist eine milliardenschwere Mogelpackung

Statement zu Ergebnissen der Machbarkeitsstudie „Borchert-Kommission“

2.3.2021

Hamburg, 02. März 2021 – Heute hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zu den Vorschlägen der „Borchert-Kommission“ vorgestellt. Dazu kommentiert die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN:

„Ein Umbau der Tierhaltung in Deutschland ist längst überfällig – da sind wir uns alle einig. Bei dem jetzt anvisierten Umbau der Tierhaltung handelt es sich jedoch um eine milliardenschwere Mogelpackung. Die bisher vorgestellten Pläne stehen eben nicht für eine grundlegende Transformation, sondern sind lediglich Schönheitsreparaturen an einem kranken System. Weder werden die arteigenen Bedürfnisse der Tiere hinreichend berücksichtigt noch soll der Umbau verpflichtend sein. So werden wir keinen tiergerechten Umbau in der Breite erreichen. Es verbietet sich, Fördergelder in Haltungssysteme und -praktiken zu investieren, die nicht tiergerecht sind und weiterhin für Schmerzen und Leiden bei den Tieren sorgen. Eine Förderung würde solche Systeme nur für weitere Jahrzehnte zementieren. Gerade für die Planungssicherheit der Landwirtinnen und Landwirte ist es wichtig, von Anfang an nur noch in Haltungsformen zu investieren, die den Tieren gerecht und von der Gesellschaft akzeptiert werden. Eine Haltung, die weiter darauf setzt, Tiere zu verstümmeln und sie auf Spaltenböden zu halten, entspricht dem ganz klar nicht.

Neben einer Anhebung der reduzierten Mehrwertsteuer für tierische Produkte brauchen wir auch eine Reduzierung der Mehrwertsteuer auf pflanzliche Produkte. Dies wäre eine wichtige Chance, den Konsum pflanzlicher Lebensmittel zu erhöhen und die derzeitige Subventionierung tierischer Lebensmittel zu beenden. Auch die bisher durch die Gesellschaft mitfinanzierten externen Effekte wie Umwelt- und Klimaschäden müssen mit in den Produktpreis einfließen. Das muss im weiteren parlamentarischen Prozess debattiert und entsprechend erarbeitet werden. Eine generelle Anhebung der Einkommenssteuer entfaltet hingegen keine Lenkungswirkung. Sie setzt auch einen falschen Impuls, da diejenigen genauso stark belastet werden, die bereits jetzt auf nachhaltige und pflanzenbasierte Ernährung setzen“, sagt Femke Hustert, Leiterin der Hauptstadtrepräsentanz VIER PFOTEN Deutschland.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier

Oliver Windhorst

Pressesprecher Nutztiere und Ernährung

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

+49 151 183 515 30

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche