Suche

Spenden Patenschaft

Polizei beschlagnahmt drei Wochen alte Welpen  

4.3.2020

VIER PFOTEN fordert schärfere Gesetze, um den illegalen Welpenhandel einzudämmen 

Hamburg/Mühldorf, 4. März 2020 – VIER PFOTEN fordert strengere Gesetze, um die Herkunft aller Hunde und Händler lückenlos nachvollziehen zu können, nachdem die Bundespolizei am Montagmorgen bei Mühldorf bei einer Grenzkontrolle zwei erst drei Wochen alte Welpen von einem illegalen Welpenhändler beschlagnahmt hat. Der rumänische Fahrer durfte nach einer Sicherheitsleistung von 270 Euro seine Fahrt fortsetzen.

„Es ist schockierend, wie herzlos die kriminellen Hundehändler vorgehen. Mit drei Wochen müssten die beiden Hundemädchen noch gesäugt werden. Indem sie ihrer Mutter so früh entrissen wurden, hat die Welpenmafia ihnen jede Chance genommen, sich normal und gesund zu entwickeln. Obwohl die Hunde sich jetzt im Tierheim befinden, ist es fraglich, ob sie dieses Trauma überleben können.“

Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN

„270 Euro sind lächerlich und werden skrupellose Hundehändler kaum abschrecken. Um ihnen das Handwerk zu legen, muss der Markt für illegale Händler geschlossen werden – dazu brauchen wir vor allem dringend Gesetze, um die Herkunft aller Hunde und Händler lückenlos nachvollziehen zu können. Außerdem darf Tierleid keine Bußgeld-Bagatelle sein, sondern muss ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen, die abschreckend wirken.“

Unterstützen Sie VIER PFOTEN und fordern Sie gesetzliche Regelungen gegen illegalen Tierhandel und für eine Rückverfolgbarkeit:  vier-pfoten.de/welpenhandel

Wer mit dubiosen Welpenhändlern in Kontakt kommt oder verdächtige Beobachtungen macht, kann sich über die Seite www.stoppuppytraders.org bei VIER PFOTEN melden. Dort finden sich auch Informationen für einen verantwortungsvollen Welpenkauf.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de