Suche

Spenden Patenschaft

VIER PFOTEN-Statement: „Schönfärberei auf dem Papier“

23.6.2020

Weitere acht Jahre Missachtung des Magdeburger Urteils

Hamburg, 23. Juni 2020 – Statement zum aktuellen Vorschlag aus NRW zur Kastenstandhaltung von Sauen.

„Obwohl endlich Bewegung in die Verhandlungen kommt, ist auch der aktuelle Vorschlag aus NRW tierschutz- und verfassungswidrig und setzt das Magdeburger Urteil nicht um. Es ist ein schöngefärbter Scheinkompromiss, der es Sauen im Deckbereich für weitere acht Jahre nicht ermöglichen soll, beim Liegen ihre Beine auszustrecken. Diese Tierquälerei verstößt gegen das Tierschutz- und Grundgesetz. Auch bleibt die aktuell vorgeschlagene Übergangsfrist von acht Jahren für einen seit 1992 rechtswidrigen Zustand völlig inakzeptabel. Übergangsfristen gehen in diesem Fall am eigentlichen Kern des Problems vorbei. Und dieses lautet nicht Zeit, sondern Geld. Seit Jahrzehnten wird geltendes Recht vollkommen ignoriert und als Belohnung sollen jetzt noch einmal acht Jahre draufgelegt werden.Weiterhin völlig unbeachtet bleibt der Abferkelbereich. Es soll für weitere 17 Jahre erlaubt sein, Sauen während der Geburt und Säugezeit wochenlang voll zu fixieren, sodass sie sich weder vor- noch zurückbewegen und sich nicht einmal umdrehen können. Das ist Tierqual und gehört schnellstens verboten.“

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer VIER PFOTEN Deutschland

Konzeptpapier Tierschutzorganisationen

Gemeinsam mit elf weiteren Tierschutzorganisationen hat VIER PFOTEN einen Vorschlag erarbeitet, wie nach spätestens zwei Jahren im Deckbereich
und nach fünf Jahren im Abferkelbereich Kastenstände für Sauen
in Deutschland innerhalb weniger Jahre komplett abgeschafft werden können. Unter dem Titel „Sauenhaltung in Deutschland – Handlungsmöglichkeiten aus Sicht des Tierschutzes“ zeigen die Organisationen Schritte für einen sofortigen Umbau des Systems Kastenstand auf, hin zu einer für die Sauen weniger leidvollen Gruppenhaltung.

Das Papier finden Sie hier

Weitere Informationen zum Kastenstand finden Sie hier

Oliver Windhorst

Pressesprecher Nutztiere und Ernährung

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de