SpendenPatenschaft

Hanoi bleibt Bärenfarmen-Hotspot 

VIER PFOTEN rettet in Vietnam neun Gallebären aus winzigen Käfigen 

16.2.2022

Hamburg/Hanoi, 15. Februar 2022 – Die bisher größte Bärenrettung von VIER PFOTEN ist erfolgreich abgeschlossen! Die globale Tierschutzorganisation hat im Süden Vietnams gleich neun Bären gerettet, die über 17 Jahre lang in winzigen Käfigen gelitten haben. Die Tiere wurden auf drei verschiedenen Bärenfarmen in der Provinz Binh Duong gehalten, wo ihnen jahrelang der Saft ihrer Galle abgezapft wurde, um daraus traditionelle Medizin herzustellen. Für die Kragenbären Vui, Nui, An, Teo, Tai, Tin, Khoi, Danh und Thi beginnt nun ein neues Leben unter artgemäßen Bedingungen im VIER PFOTEN BÄRENWALD Ninh Binh. VIER PFOTEN fordert die Behörden der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi mit Nachdruck dazu auf, die verbliebenen Farmen zu schließen.

„Die Rettungsmission ist erfolgreich verlaufen und die Bären haben die lange Fahrt nach Ninh Binh so weit gut überstanden. Jetzt können sie sich auf weichen Betten ausruhen und bekommen im BÄRENWALD gesunde Nahrung und Medikamente. Die neun Bären leiden an einigen für Gallebären üblichen Krankheiten und werden in nächster Zeit ein intensives Pflegeprogramm brauchen. Dadurch können sie hoffentlich bald ein bärengerechtes Leben führen.“

Emily Lloyd, Cheftierpflegerin im BÄRENWALD Ninh Binh

Alle neun geretteten Bären wurden 2005 mit einem Mikrochip versehen, als die Regierung die Aufnahme neuer Bären sowie das Jagen, Fangen, Töten, Verkaufen oder Bewerben von Bären oder Bärenprodukten verbot. Jedoch ist die Haltung von Bären mit Mikrochip weiterhin legal. Deshalb mussten Vui, Nui, An, Teo, Tai, Tin, Khoi, Danh und Thi noch fast zwei Jahrzehnte lang in ihren winzigen Käfigen leiden. Vergangene Woche konnte VIER PFOTEN die Kragenbären endlich aus ihren katastrophalen Haltungsbedingungen befreien. Die Tierschützer:innen brachten die Bären auf einer 42-stündigen Fahrt aus der Provinz Binh Duong hoch in den Norden in den VIER PFOTEN BÄRENWALD Ninh Binh. Allen neun Bären geht es den Umständen entsprechend gut und sie haben nun Zeit, sich zu erholen.

VIER PFOTEN fordert Schließung der verbliebenen Bärenfarmen

Seit 2005 ist die Zahl der Bären auf Bärenfarmen von 4.300 auf 317 im Dezember 2021 gesunken. In 40 von 63 vietnamesischen Provinzen gibt es inzwischen keine Bärenfarmen mehr. Die Hauptstadt Hanoi bleibt nach wie vor Bärenfarmen-Hotspot: Dort werden noch immer 158 Bären auf 30 Farmen unter grausamen Bedingungen gehalten. Es gibt kaum Fortschritte bei den Bemühungen, die Bärenfarmen zu schließen.

„Alle Bären, die in Vietnam noch immer auf Bärenfarmen gehalten werden, leiden. Sie leiden unter den grausamen Haltungsbedingungen und dem Abzapfen des Gallesafts. Das Prozedere ist zwar illegal, wird aber trotzdem weiterhin gemacht. Die Bären sind in Metallkäfigen eingesperrt, die oft nicht viel größer sind als der Bär selbst, aufgereiht in dunklen Ställen ohne Sonnenlicht“, sagt Magdalena Scherk-Trettin, Koordinatorin der VIER PFOTEN Bärenprojekte. „Bären müssen umherstreifen, klettern, graben und schwimmen. Die verbliebenen Gallebären in Vietnam haben noch eine Chance auf ein besseres Leben, aber nur, wenn sich die verantwortlichen Behörden dafür einsetzen, die Bärenfarmen im Land endlich zu schließen. Um dies zu erreichen, muss vor allem Hanoi aktiv werden.“

Die Nachfrage nach Bärengalle nimmt in Vietnam ab. Jüngste Studien zeigen, dass die Konsument:innen von Bärengalle in Vietnam bereit sind, zur Behandlung von Krankheiten auf nicht-tierische Produkte auszuweichen, einschließlich pflanzlicher Alternativen und westlicher Medizin.

BÄRENWALD Ninh Binh: Ein artgemäßes Zuhause für gerettete Bären

VIER PFOTEN arbeitet seit 2017 mit lokalen Partnern zusammen, um so viele Bären wie möglich von ihrem traurigen Schicksal zu befreien. Mit dem BÄRENWALD Ninh Binh unterstützt VIER PFOTEN die vietnamesische Regierung dabei, Bärenfarmen endgültig zu schließen und geretteten Bären ein artgemäßes Zuhause zu bieten. Der BÄRENWALD Ninh Binh ist aber nicht nur ein Schutzzentrum, er soll auch als Bildungs- und Aufklärungsstätte den Tier- und Artenschutz in Vietnam voranbringen.

Mit den Neuankömmlingen leben aktuell 48 gerettete Bären in dem Schutzzentrum. Kragenbären sind in Vietnam beheimatet und lokal auf Grund von Wilderei und der Nachfrage nach ihren Körperteilen im illegalen Wildtierhandel vom Aussterben bedroht.

Videomaterial der Bärenrettung finden Sie hier zum Download. Der Link ist 14 Tage gültig.

Eine Fotoauswahl finden Sie hier. Die Copyrights entnehmen Sie bitte den Metadaten. Der Link ist 14 Tage gültig.

Weitere Informationen zum BÄRENWALD Ninh Binh finden Sie hier.

Magdalena Scherk-Trettin, Koordinatorin der VIER PFOTEN Bärenprojekte steht für Interviews zur Verfügung.

Fordern Sie die vietnamesische Regierung auf, die letzten Bärenfarmen zu schließen. Die VIER PFOTEN Petition finden Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche