SpendenPetition

Ein Wintermärchen für Jambolina 

VIER PFOTEN rettet Zirkusbärin aus Privathaltung in der Ukraine und bringt sie in das Arosa Bärenland in die Schweiz 

14.12.2020

Hamburg/Arosa, 14. Dezember 2020 – Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat erfolgreich eine ehemalige Zirkusbärin aus der Ukraine in das Arosa Bärenland gebracht. Das 2,8 Hektar große Bärenschutzzentrum in der Schweiz betreibt VIER PFOTEN gemeinsam mit der Stiftung Arosa Bären. Nach einer viertägigen Reise über 2.400 Kilometer ist die elfjährige Jambolina wohlauf angekommen. Wie die anderen Bewohner des alpinen Bärenlandes zuvor, wurde sie in einer Box mit der Luftseilbahn in das Arosa Bärenland transportiert.  Ein Pistenbully brachte die Bärin anschließend sicher durch die Schneemassen in ihr neues Zuhause auf über 2.000 Meter. 

Die ehemalige Zirkusbärin Jambolina wurde vor ihrer Rettung in einem winzigen Käfig in einer Garage gehalten. Nachdem aufgrund von COVID-19-Beschränkungen keine Zirkus-Auftritte mehr möglich waren, suchte ihr Besitzer nach einer Lösung für die Bärin. In enger Zusammenarbeit zwischen VIER PFOTEN und dem Arosa Bärenland wurde die Rettung organisiert. Die Reise von der Ukraine in die Schweiz führte den Rettungstransport durch Polen, Deutschland und Österreich.

„Eine Bärin über vier Landesgrenzen zu transportieren ist eine große Herausforderung. Für das Wohlbefinden von Jambolina und einen reibungslosen Transfer waren eine Menge Papierarbeit und Kontrollen notwendig. Jambolinas Haltungs-bedingungen waren nicht artgemäß, was sich negativ auf ihren Gesundheitszustand ausgewirkt hat. Ihr Gebiss ist in schlechtem Zustand und ihre Krallen müssen noch genau untersucht werden. Sie bleibt vorerst in einem Eingewöhnungsgehege, damit das Team vor Ort sie beobachten kann. Durch gezielte Futterverteilung soll sie an den Rhythmus der Winterruhe gewöhnt werden und so zurück zu ihren natürlichen Instinkten finden.“ 

Barbara van Genne, verantwortlich für Wildtierrettungen bei VIER PFOTEN

Ein neues Kapitel für Jambolina im Arosa Bärenland

Nicht nur die Verantwortlichen vom Arosa Bärenland, sondern auch die Einheimischen fieberten mit Jambolina mit. „Es ist schön anzusehen, was VIER PFOTEN in Zusammenarbeit mit dem Arosa Bärenland mit der Rettung der Bärin bewirkt: Wir können einem über lange Zeit eingesperrten Wildtier den nötigen Freiraum bieten und ihm so ein neues Leben ermöglichen. Dass wir gleichzeitig auch unseren Gästen so viel Freude bereiten, ist natürlich umso schöner“, sagt Pascal Jenny, Präsident der Stiftung Arosa Bären.

Das Arosa Bärenland wurde im Sommer 2018 eröffnet und ist ein Kooperationsprojekt zwischen VIER PFOTEN, Arosa Tourismus und Arosa Bergbahnen. Die aktuellen Bewohner, die 14-jährigen Bären Amelia und Meimo, rettete VIER PFOTEN im Februar 2019.

Weitere Informationen finden Sie hier
 

Videomaterial finden Sie hier zum Download.

Eine Foto-Auswahl finden Sie hier.  

(Link 14 Tage gültig) Das Coppyright entnehmen Sie bitte den Metadaten

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche