SpendenPatenschaft

Fashion Week in Kopenhagen wird pelzfrei 

VIER PFOTEN fordert ein EU-weites Verbot der Pelztierzucht 

10.8.2022

Hamburg/Kopenhagen, Dänemark, 10. August 2022 – Die Fashion Week in Kopenhagen, die gestern gestartet ist, hat angekündigt, dass sie erstmals seit ihrem Bestehen pelzfrei stattfinden wird. Damit reiht sie sich neben anderen Modewochen wie denen in Berlin, Oslo, Amsterdam und Helsinki ein, die Pelz ebenfalls von ihren Laufstegen verbannt haben. Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN begrüßt die Entscheidung für mehr Tierwohl in der Modebranche. Im Laufe des vergangenen Jahres haben sich außerdem bereits mehrere große Modehäuser wie Moncler, Dolce&Gabbana und die Kering Gruppe (Gucci, Saint Laurent und Balenciaga) gegen den Verkauf von Pelz entschieden. 

„Pelz von den internationalen Laufstegen zu verbannen, ist ein historischer Moment und ein wichtiger Wendepunkt in der Modebranche. Wir erleben, dass eine wachsende Anzahl von Konsument:innen mehr Tierschutz von Modehäusern und Marken verlangt. Sowohl die Fashion Week in Paris als auch die in Mailand haben sich allerdings immer noch nicht entschlossen, pelzfrei zu werden. In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen mit einer rasant wachsenden Zahl von Konsument:innen, die mehr Tierschutz von Modehäusern und Marken verlangen, immer mehr globalen Brands, die keinen Pelz mehr verwenden und nicht zuletzt der eingebrochenen Produktion als Folge sinkender Nachfrage, der Corona-Pandemie und des Krieges in der Ukraine ist das völlig inakzeptabel und wir erwarten, dass sich beide Veranstaltungen den vielen Positivbeispielen von Modenschauen anschließen und diese unmenschliche und nicht nachhaltige Praxis nicht länger unterstützen..“

Thomas Pietsch, Wildtierexperte und internationaler Kampagnenleiter bei VIER PFOTEN

Im Frühjahr 2022 wurde eine europäische Bürgerintitative (EBI) ins Leben gerufen, die ein EU-weites Verbot der Haltung und Tötung von Tieren zur alleinigen oder hauptsächlichen Pelzgewinnung zum Ziel hat. Ebenso soll das Anbieten von Pelzprodukten auf dem EU-Markt damit unterbunden werden.

Hintergrund

Die EBI „Fur Free Europe“ wurde am 16.03.2022 von der Europäischen Kommission offiziell registriert und läuft seit dem 18.05.2022 für ein Jahr. Die EBI wurde von einer Gruppe von Bürger:innen aus sieben EU-Mitgliedstaaten eingereicht und wird von VIER PFOTEN unterstützt.

Die Europäische Union ist einer der weltweit größten Pelzproduzenten. Jedes Jahr werden Millionen von Tieren (hauptsächlich Nerze, Füchse und Marderhunde) legal in kleinen Maschendrahtkäfigen eingesperrt und getötet, um unnötige, leicht austauschbare Pelzprodukte zu erzeugen. Ziel ist es, diese grausame Praxis durch ein EU-weites Verbot der Pelztierzucht zu beenden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Thomas Pietsch steht für Interviews zur Verfügung.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche