Suche

Spenden Patenschaft Menü

Wildtierhandel & Exotenhaltung

29.5.2017

Wildtiere und Exoten sind keine Haustiere – ihre Haltung ist nicht artgemäß und zudem oft ein Sicherheitsrisiko

Aus Tierschutzsicht sind viele Arten als Heimtier völlig ungeeignet. Im Gegensatz zu domestizierten Arten haben sich Wildtiere nicht über Jahrtausende an die Haltung in menschlicher Obhut angepasst. Insbesondere exotische Arten sind äußerst sensibel und haben hohe Ansprüche an ihr Lebensumfeld, die Privathalter kaum erfüllen können. Viele exotische Heimtiere stellen ein enormes Sicherheitsrisiko dar. Zudem gefährdet der internationale Handel mit Wildfängen für den Heimtiermarkt auch den Artenschutz. Der vom Bundestag beschlossene Antrag zum Schutz von Wildtieren bleibt weit hinter den Erwartungen zurück.

VIER PFOTEN fordert von der Bundesregierung

  • die Privathaltung von exotischen Tieren durch eine Positivliste zu regeln, die Folgendes beinhaltet: Kriterien im Hinblick auf den Tierschutz und die artgemäße Haltung, Kriterien zum Gefahrenpotential gegenüber Menschen und anderen Tieren und Kriterien hinsichtlich Risiken für den Natur- und Artenschutz.
  • ein Verbot des Verkaufs von Wildtieren auf Messen und Ausstellungen sowie die Registrierungspflicht privater Halter einzuführen.
  • ein Importverbot für Wildfänge auf Bundes- und EU-Ebene anzustoßen.