SpendenPatenschaft

mit hund IM flugzeug

Ratgeber für Hundehalter: Warum Fliegen mit Hund keine gute Idee ist

Ein Flug bedeutet für einen Hund großen Stress, deshalb ist das Flugzeug als Transportmittel für einen Urlaub mit dem Hund generell nicht empfehlenswert. Als Hundehalter muss man abwägen, in welchem Verhältnis Strapazen und Gewinn der Reise stehen. Für einen Kurzurlaub sollte man von einer Flugreise mit dem Hund jedenfalls absehen. Eine Ausnahme sollten Sie nur machen, wenn es unbedingt erforderlich ist, z. B. bei einem Umzug nach Übersee. Wählen Sie nach Möglichkeit immer einen Direktflug!

Kleine Hunde im Flugzeug

Kleinere und leichtere Hunde (zwischen fünf und zehn Kilogramm, die Bestimmungen variieren je nach Fluggesellschaft) dürfen im Passagierraum befördert werden. Während des gesamten Fluges muss das Tier aber in einem verschlossenen Tiertransportbehälter bleiben. Die Transportbox darf die Maße des üblichen Handgepäcks nicht überschreiten. Buchen Sie rechtzeitig, vielleicht lässt der Fluganbieter nur eine begrenzte Anzahl an Hunden in der Kabine zu.

Große Hunde im Flugzeug

Hunde, die das vorgeschriebene Gewicht für einen Aufenthalt im Passagierraum überschreiten, müssen im Frachtraum in einer Transportbox befördert werden. Der Raum ist zwar vollklimatisiert und beheizt, trotzdem stellt die gesamte Prozedur für den Hund eine große Belastung dar: Ungewohnte und laute Geräusche, eine fremde Umgebung und das Alleinsein machen ihm Angst. Hinzu kommt, dass man als Tierhalter beim Be- und Entladen meist nicht dabei sein kann, also keinerlei Einfluss auf den Umgang mit dem Hund hat. Gerade in Zeiten mit hohem Reiseaufkommen, kann es vermehrt zum groben Umgang mit den Tieren kommen. Wir raten daher davon ab, mit großen Hunden Flugreisen zu unternehmen.

Da ein Flug den Kreislauf des Hundes stark belastet, geben Sie ihm vor der Abreise nur leichte Nahrung, bis maximal einige Stunden vor Abflug. Achten Sie auf die rechtzeitige Buchung und Anmeldung des Tieres.

Flugreisen mit Hund

Transportboxen

  • Maße für die Box in der Kabine: Erfragen Sie die genauen Maße bei den jeweiligen Fluggesellschaften
  • Maße für die Box im Frachtraum: sie variiert je nach Größe des Hundes; erkundigen Sie sich unbedingt nach den Anforderungen an die Transportbox

Wichtig ist

  • Ihr Hund wird rechtzeitig an die Transportbox gewöhnt
  • Ihr Hund hat vor der Reise ausreichend Möglichkeiten, seine Geschäfte zu verrichten
  • Ihr Hund kann sich in der Box bequem drehen und hinlegen
  • Ihr Hund hat ein Kleidungsstück von Ihnen in seiner Box
  • Die Transportbox lässt eine gute Luftzufuhr zu
  • Die Transportbox ist bequem ausgekleidet
  • Die Transportbox ist mit einem saugfähigen Material ausgelegt (bei langen Flügen)
  • Sie haben ein aktuelles Foto von Ihrem Hund dabei für den Fall, dass er verloren geht

Tierarzt

  • Prüfen Sie im Vorfeld alle notwendigen Impfungen
  • Klären Sie mit Ihrem Tierarzt ab, ob Ihr Hund Beruhigungsmittel bekommen darf, und lassen Sie sich die passenden verschreiben.

Dokumente

  • Informieren Sie sich im Voraus über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes und stellen Sie alle notwendigen Dokumente zusammen.

Brachyzephale Hunde

  • Flugreisen können für brachyzephale Hunderassen wie Möpse und Bulldoggen gefährlich werden. Ihre kurzen Nasengänge machen sie anfällig für Sauerstoffmangel und Hitzschlag.
Hund im Zug

Mit dem Hund im Zug

Was gilt zu beachten?

Mehr erfahren

Suche