SpendenPatenschaft
Golden retriever puppy outdoors on a sunny day

Checkliste für einen verantwortungsvollen Welpenkauf

8.12.2020

VIER PFOTEN Ratgeber: Worauf Sie beim Kauf eines Welpen achten sollten 

Grundsätzlich sollte die Anschaffung eines Hundes gut überlegt sein und vorbereitet werden. Wer auf Online-Portalen nach einem Tier sucht, läuft Gefahr, an einen illegalen Welpenhändler zu geraten. Die Hunde, die von diesen Kriminellen verkauft werden, sind oft viel zu jung, traumatisiert und krank. Häufig sterben die Welpen, kurz nachdem sie in ihrem neuen Zuhause angekommen sind.

Es ist sehr schwierig, einen unseriösen Verkäufer anhand einer Anzeige zu erkennen. Viele haben Erfahrung darin, sich als verantwortungsbewusste Züchter zu präsentieren. Wie unterscheidet man also einen vertrauenswürdigen Welpenverkäufer von einem skrupellosen?

Wer den Wunsch nach einem Hund hat, sollte immer zuerst im Tierheim schauen. Hier warten viele Welpen und Hundesenioren, Rassehunde oder Hunde mit Handicap sehnlichst auf ein liebevolles Zuhause.

Werden Sie kein Opfer der Welpenmafia. Wenn Sie sich für einen Hund interessieren und bei sich aufnehmen wollen, beachten Sie folgende Punkte:

1. Die Übergabe sollte nur beim Anbieter zu Hause stattfinden

Es ist wichtig, dass Sie die genaue Herkunft der Welpen kennen und ihre Geburtsstätte besichtigen dürfen. Wenn sich der Anbieter stattdessen irgendwo mit Ihnen treffen oder Ihnen den Welpen nach Hause bringen möchte, hat er sehr wahrscheinlich etwas zu verheimlichen. In diesem Fall sollten Sie von dem Kauf absehen.

2. Keine Mutter, kein Kauf

Sehen Sie sich vor dem Kauf die Elterntiere an, insbesondere die Mutter. Für die Welpen ist der Kontakt zur Mutter und den Geschwistern wichtig. Werden sie zu früh aus der Prägephase herausgerissen, leiden sie oft ein Leben lang darunter. Darum sollten Sie unbedingt darauf bestehen, das Muttertier zu sehen. Welchen Eindruck macht die Hündin? Ist sie gesund? Hat sie ein Gesäuge? Manchmal zeigen die Online-Verkäufer irgendeine Hündin der gleichen Rasse, während die wahre Mutter in Osteuropa in einer Welpenfabrik leidet. In solchen Vermehrerstationen werden die Hündinnen als reine Gebärmaschinen missbraucht und vegetieren in armseligen Verschlägen vor sich hin.

3. Vorsicht, wenn der Verkäufer viele verschiedene Welpen anbietet

Seien Sie skeptisch, wenn ein und der selbe Verkäufer verschiedene Rassen parallel anbietet. Bei einer großen Auswahl unterschiedlicher Rassewelpen, verschiedenen Alters, ist davon auszugehen, dass der Verkäufer als Zwischenhändler fungiert. Seriöse Züchter fokussieren sich in der Regel auf eine Rasse. Aufgrund des großen Zeitaufwands, den eine verantwortungsvolle und individuelle Betreuung von Mutter und Welpen bedeutet, ziehen seriöse Züchter maximal drei Würfe pro Jahr auf.

4. Hundebabys brauchen ihre Mama – mindestens bis zur achten Woche

Auch wenn sie noch so süß sind: Welpen sollten bei der Abgabe ein Alter von mindestens acht Wochen – besser zehn Wochen – erreicht haben. Erst dann sind sie in ihrer Entwicklung soweit, dass sie von ihren Wurfgeschwistern und von der Mutter getrennt werden können. Tiere aus dem Ausland brauchen zudem eine Tollwutimpfung. Dann muss das Tier mindestens 15 Wochen alt sein, um nach Deutschland gebracht werden zu dürfen.

5. Vorsicht bei Desinteresse

Ein Anbieter, der dem erstbesten Interessenten einen der Welpen in die Hand drückt, hat kein großes Interesse an seinen Tieren. Ein verantwortungsvoller Züchter will sichergehen, dass es seinen Welpen in ihrem neuen Zuhause gut geht. Er wird wissen wollen, in welchem Umfeld der Welpe aufwachsen wird und auch ob Sie Erfahrung im Umgang mit Hunden haben. Dazu werden seriöse Züchter Sie ermutigen den Hund vor der Übergabe kennenzulernen und Sie über die Bedürfnisse des Tieres aufklären.

6. Niemals aus Mitleid kaufen

Auch wenn es einem das Herz bricht: Kaufen Sie niemals aus Mitleid. Kriminelle Welpenhändler werden Ihnen rührselige Lügengeschichten auftischen, weshalb der Hund so schnell abzugeben ist: „Mein Sohn ist leider allergisch“, „Wir haben plötzlich einen Pflegefall in der Familie“ oder „Leider musste ich einen neuen Job annehmen und kann mich nicht um den Hund kümmern.“ Es gibt unzählige solcher Geschichten, weshalb ein Welpe plötzlich abgegeben werden muss und es keine Möglichkeit gibt die Mutterhündin kennenzulernen. Oft gibt es bei solchen dringenden Verkäufen auch keine Papiere und die Übergabe findet gerade zu Zeiten von Corona an einem willkürlichen Treffpunkt statt. Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt und Sie Zweifel an der Seriosität des Verkäufers haben, kaufen Sie nicht. Denn für jeden verkauften Hund, werden neue Welpen unter grausamen Bedingungen in einer Welpenfabrik nachproduziert. Informieren Sie stattdessen die Polizei oder das Veterinäramt. Die Tiere werden dann gerettet und der Händler wird enttarnt.

7. Schließen Sie einen Kaufvertrag ab

Gehen Sie auf Nummer sicher und schließen Sie einen Vertrag mit dem Verkäufer ab. Dort können Sie alle wichtigen Details zum Hund festhalten und auch die Personalien. Achten Sie auf die korrekte Übertragung der Personalausweisnummer. So ist der Verkäufer auch später noch auffindbar. Einen kostenlosen Muster-Kaufvertrag finden Sie hier zum Download.

8. Registrieren Sie Ihren Hund

Aktualisieren Sie die Registrierungsdaten Ihres neuen Welpen sofort nach dem Kauf, indem Sie sich selbst als Besitzer hinzufügen, und halten Sie die Registrierung stets auf dem neuesten Stand.
 
So stellen Sie nicht nur sicher, dass Sie Ihren Hund zurückbekommen, falls er jemals verloren gehen sollte, sondern helfen auch dabei, europaweit aktuelle Registrierungsdaten für Haustiere sicherzustellen, die für Statistiken und zur Regulierung des Online-Handels mit Haustieren benötigt werden. 

Wussten Sie, dass...

... sich VIER PFOTEN dafür einsetzt, dass illegale Welpenhändler auf Online-Marktplätzen ausgeschlossen werden? 
Zusammen mit Europetnet haben wir eine technische Lösung entwickelt, die es erlaubt, nur mit Mikrochips versehene und ordnungsgemäß registrierte Welpen auf Online-Plattformen anzubieten. Erfahren Sie mehr über unsere Modelllösung.

Mehr Wissenswertes

Der illegale Welpenhandel und Qualzucht 

Qualzucht von Hunden


Es gibt viele Hunderassen, die unter schweren gesundheitlichen Problemen wie Atembeschwerden, Hautkrankheiten und Herzfehlern leiden. Diese Beschwerden sind das Ergebnis der Zucht auf extreme Merkmale sind.
Erfahren Sie mehr!  

Der verantwortungsvolle Weg, ein Heimtier zu erwerben

Verantwortliche Heimtierhaltung


Es gibt viele Möglichkeiten, ein Heimtier zu erwerben. Stellen Sie sicher, dass Sie die beste Lösung für sich selbst finden und eine, bei der das Wohlergehen des Tieres an erster Stelle steht.
Erfahren Sie mehr!

Erkennen von Anzeichen von Schmerzen bei Tieren

Schmerzen bei Heimtieren


Tiere empfinden genauso Schmerz zu empfinden wie Menschen. Manchmal ist es jedoch nicht möglich, zu sehen und zu verstehen, wenn unsere tierischen Freunde leiden.
Erfahren Sie mehr!
Puppies for adoption

Fabelhaft, nicht mangelhaft

Manche Tiere bleiben besonders lange im Tierheim – doch das muss nicht sein.

mehr erfahren

Suche