Glückliche Katze

EIN VERANTWORTUNGSVOLLER TIERHALTER SEIN

Wie werden Sie der beste Freund Ihres Haustiers?

13.10.2023

Haustierbesitzer zu sein - egal ob von Hund, Katze oder Kleintier - ist ein wunderbares Privileg. Haustiere bringen Freude und Liebe in unser Leben. Aber gleichzeitig sind wir dafür verantwortlich, dass unser Haustier glücklich ist und gesund bleibt - ein verantwortungsvoller Haustierbesitzer zu sein, ist eine lebenslange Verpflichtung.

Der beste Freund Ihres Heimtieres zu sein bringt viel Verantwortung mit sich!

Die Haltung eines Haustieres ist eine ernsthafte Verpflichtung. Sie müssen sich um Ihr(e) Haustier(e) kümmern und dafür sorgen, dass es ihnen an nichts fehlt. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie vor der Anschaffung eines Haustieres mehrere Faktoren berücksichtigen, z. B. den erforderlichen Zeitaufwand, die Wahl der Tierart, und die finanziellen Mittel, die Sie für die Pflege Ihres Haustiers aufbringen müssen.

Im Folgenden sind einige der wichtigsten Überlegungen aufgeführt, die Sie anstellen sollten, wenn Sie sich ein Haustier anschaffen.

Sie wünschen sich ein Haustier

Bevor Sie sich ein Haustier anschaffen, sollten Sie sorgfältig abwägen, ob Sie bereit sind, die mit der Haltung eines Haustieres verbundene Verantwortung zu tragen. Denken Sie an Ihren Lebensstil, Ihre Arbeits- und Wohnsituation, Ihre zeitliche Verfügbarkeit und Ihre finanziellen Möglichkeiten.

Welches Haustier soll es sein

Es ist wichtig, dass Sie viel recherchieren, um das Haustier zu finden, das für Sie und Ihre Familie am besten geeignet ist und zu Ihrem Lebensstil passt. 
Wenn Sie sich einen Hund oder eine Katze anschaffen möchten, gilt dies auch für die Wahl der richtigen Rasse oder Mischling. Überlegen Sie sich zusätzlich, welche Eigenschaften bzw. Charakterzüge zu Ihrem Lebensstil passen.

Wo holen Sie das Haustier

Wenn Sie sich für ein Haustier entscheiden, sollten Sie immer auch in Erwägung ziehen, ein Tier aus einem örtlichen Tierheim oder aus dem Tierschutz zu adoptieren, anstatt ein Haustier zu kaufen. 
In Tierheimen warten viele tolle Haustiere auf ein liebevolles Zuhause. Viele von ihnen sind nur deshalb dort, weil sie unüberlegt angeschafft wurden und anschließend nicht mehr erwünscht waren. Wenn Sie ein Tier aus einem Tierheim adoptieren, geben Sie ihm so eine zweite Chance.

Ein Haustier adoptieren

Wenn Sie ein Haustier adoptieren, durchlaufen Sie ein Adoptionsverfahren, bei dem Sie in der Regel ein Antragsformular ausfüllen, Referenzen vorlegen und möglicherweise eine Adoptionsgebühr zahlen (um die Kosten des Tierheims zu decken). 
Tierheime führen möglicherweise auch Vorstellungsgespräche oder Hausbesuche durch, um sicherzustellen, dass Sie und Ihr adoptiertes Tier gut zueinander passen.

Ein Haustier kaufen

Wenn Sie sich für den Kauf eines Haustieres entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass Sie einen seriösen Züchter finden. Wenn Sie sich online nach einem Haustier umschauen, müssen Sie sich unbedingt den Risiken des illegalen Welpenhandels bewusst sein.

Das Zuhause für das neue Haustier vorbereiten

Bevor Sie Ihr Haustier mit nach Hause nehmen, sollten Sie dafür sorgen, dass es eine geeignete Umgebung vorfindet. Dazu gehören ein bequemer Liegeplatz, auf dem sich Ihr Haustier ausruhen kann, Futter- und Wassernäpfe sowie Spielzeug. 
Außerdem sollten Sie Ihren Kindern beibringen, wie sie angemessen mit dem Haustier umgehen, wenn es nach Hause kommt.

Sicherheit in den eigenen vier Wänden

Bewahren Sie Giftstoffe und Gefahrenquellen außerhalb der Reichweite Ihres Haustiers auf. Wenn Sie in einer Wohnung leben, achten Sie darauf, dass Fenster und Balkone nicht zugänglich beziehungsweise abgesichert sind. 
Welpen lieben es zu kauen. Achten Sie also darauf, dass Elektrokabel außer Reichweite sind und alle Gegenstände, die beim Fressen eine Gefahr darstellen könnten, entfernt werden.

Ihr Haustier nach Hause holen

Wenn Sie Ihr Haustier nach Hause bringen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um es schrittweise an seine neue Umgebung zu gewöhnen. Bieten Sie ihm einen ruhigen Ort, an dem es sich eingewöhnen kann, und führen Sie es langsam an weitere Familienmitglieder und Haustiere heran. 
Für einen Welpen oder ein Kätzchen, das gerade von seiner Mutter getrennt wurde, kann dies eine sehr überwältigende Zeit sein.

Eine enge Bindung zu Ihrem Haustier aufbauen

Um eine starke Bindung zu Ihrem Haustier aufzubauen, sollten Sie regelmäßig viel Zeit mit ihm verbringen, es geistig auslasten, indem Sie es mit artgemäßen und rassegerechten Beschäftigungsmöglichkeiten ausstatten (im Internet finden Sie zahlreiche Informationen über verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten für Haustiere), und ihm Respekt, Fürsorge und Zuneigung entgegenbringen. 

Der Aufbau einer starken Bindung zu Ihrem Haustier trägt dazu bei, dass eine vertrauensvolle und positive Beziehung entsteht.

Grundbedürfnisse von Haustieren

Sie sind dafür verantwortlich, dass Ihr Haustier...

  • eine gesunde Ernährung und Zugang zu frischem Wasser hat
  • einen bequemen Platz zum Ausruhen hat
  • regelmäßige Bewegung (Clickertraining, freier Auslauf, etc.) erhält
  • geschützt ist vor Stress, Krankheit, Verletzungen
  • die Gelegenheit hat, sein natürliches Verhalten auszuleben

Tierärztliche Konsultation

Sie sind dafür verantwortlich, dass Ihr Haustier...

  • jährliche Impfungen erhält (je nach Tierart)
  • regelmäßig gegen Parasiten behandelt wird
  • jährliche/allgemeine Gesundheitschecks erhält
  • notwendige Pflege wie Krallenschneiden, Zahnkontrolle und Fellpflege bekommt
  • vom Tierarzt behandelt wird, wenn es krank oder verletzt ist

Training und Sozialisierung

Es ist wichtig, dass Ihr Haustier gut sozialisiert ist und eine Grunderziehung erhält, damit es sich in der Welt der Menschen zurechtfindet. Sie sollten sicherstellen, dass Ihr Haustier...

  • grundlegende Befehle wie „Sitz“, „Bleib“ und „Komm“ versteht (je nach Tierart)
  • gut sozialisiert ist, um mit seinem Umfeld gut zurechtzukommen (mit anderen Haustieren, Menschen, Kindern, Geräuschen, etc.)
  • ein Verhaltenstraining von einem seriösen, qualifizierten Trainer oder Tierarzt erhält, wenn es ein Verhaltensproblem hat
  • ein belohnungsbasiertes und gewaltfreies Training und kein aversives, strafbasiertes Training erhält
  • durch Training und Beschäftigung angemessene Bewegung und geistige Stimulation erhält

Soziale Verantwortung

Als Tierhalter sollten Sie sich Ihrer rechtlichen und sozialen Verantwortung bewusst sein.  
Sie sind dafür verantwortlich, dass Ihr Haustier...

  • gechippt ist und die Daten in der Mikrochip-Datenbank auf dem neuesten Stand sind
  • ein Halsband mit einem Anhänger und Ihren Kontaktangaben trägt
  • an öffentlichen Orten und dort, wo es Pflicht ist, an der Leine geführt wird und keinen Hundekot hinterlässt
  • keine anderen Tiere, einschließlich Haustiere, Wildtiere und Nutztiere, belästigt
  • keine Menschen belästigt (Radfahrer, Jogger, Kinder, etc.)
  • eine Haustierversicherung hat und diese gemäß den gesetzlichen Bestimmungen eingehalten wird
  • nicht schlecht behandelt, ausgesetzt oder unzureichend versorgt wird

Gemeinsam ein langes und glückliches Leben führen

Denken Sie daran, dass verantwortungsbewusste Haustierhaltung eine langfristige Verpflichtung ist. Sie stehen in der Pflicht, Ihr Haustier sein ganzes Leben lang angemessen zu versorgen.

Indem Sie alle Pflichten eines verantwortungsvollen Tierhalters erfüllen, tragen Sie zum allgemeinen Wohlbefinden Ihres Tieres bei und helfen ihm, ein glückliches und gesundes Leben zu führen.

Genießen Sie die Gesellschaft Ihres Haustieres und freuen Sie sich über jeden gemeinsamen Moment!

glücklicher Hund

Es gibt nichts Besseres als ein Haustier in Ihrem Leben zu haben! 

Entdecken Sie unsere Ratgeber für Haustierbesitzer 

Mehr

Suche