SpendenPatenschaft

VIER PFOTEN: Großer Umzug im BÄRENWALD Müritz

Braunbärin Dushi hat ein neues Gehege bezogen  

15.9.2021

Hamburg/Stuer, 15. September 2021 – Erfolgreicher Umzug im BÄRENWALD Müritz, einem Tierschutz-Projekt von VIER PFOTEN. Wochenlang haben die Tierpfleger:innen Bärendame Dushi behutsam darauf vorbereitet, freiwillig eine Transportbox zu betreten, um eine riskante Betäubung zu vermeiden. Das aufwendige Training hat sich gelohnt: Am 13. September spazierte die Bärin entspannt in die Box, mit der sie dann innerhalb des BÄRENWALD Müritz in ein anderes, größeres Gehege gebracht wurde.

„Wir sind froh und stolz, dass wir Dushi ohne Betäubung in ihr neues Gehege bringen konnten. Eine Narkose birgt für ein so großes Tier immer gesundheitliche Risiken. Mit viel Geduld und reichlich Leckerchen konnten wir Dushi aber langsam daran gewöhnen, die Transportbox zu betreten. Das hat etwas gedauert und klappte nicht von jetzt auf gleich, aber sie hat uns vertraut und irgendwann konnten wir die Box verschließen, während Dushi entspannt im Inneren saß.“

Petra Konermann, Pressesprecherin BÄRENWALD MÜRITZ

Nach der erfolgreichen Verpaarung von Braunbärin Luna und dem stattlichen Männchen Rocco im Mai war auf dem Areal des BÄRENWALD Müritz ein Gehege frei geworden. Das Team des Bärenschutzwaldes sah darin die ideale Gelegenheit, Braunbärin Dushi in dieses Gehege umzusiedeln. „Roccos altes Gehege ist größer und hat viele schöne Bäume. Dushi hat dort viel Platz zum Erkunden. Obwohl sie nur noch drei Pfoten besitzt, ist sie sehr agil. Sie hat sich von den Strapazen ihres früheren Lebens erholt und sich gut bei uns im BÄRENWALD eingelebt. Wir sind zuversichtlich, dass ihr das neue Gehege gefallen wird“, so Petra Konermann.

Bärin Dushi zog im April 2019 in den BÄRENWALD Müritz. Zuvor lebte die Bärendame jahrelang in dem albanischen Safaripark Fier, der als „Europas schlimmster Zoo“ bekannt wurde. Dushi vegetierte unter katastrophalen Bedingungen dahin und wurde kaum versorgt. Nach Jahren des Martyriums rettete sie die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN und brachte sie nach Deutschland in den BÄRENWALD Müritz.

Dushi fehlt eine Vorderpfote – wie es zu dem Verlust kam, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass die Wunde nicht richtig versorgt wurde und von selbst heilen musste. Darüber hinaus hatte eine Röntgen-Untersuchung im BÄRENWALD ergeben, dass einst auf Dushi geschossen wurde. Noch immer befinden sich in ihrem Körper diverse, inzwischen verkapselte Geschosspartikel. 

Weitere Informationen über den BÄRENWALD Müritz finden Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche