SpendenPetition

Statement zur heutigen Bundesratsentscheidung Haltungskennzeichnung 

Rückschlag für Tierschutz und transparente Verbraucherinformation

20.9.2019

Hamburg, 20. September 2019 – Heute hat sich der Bundesrat gegen mehr Tierwohl und damit auch gegen die transparente Information von BürgerInnen in Deutschland entschieden. Die Bundesratsmitglieder haben den Antrag Niedersachsens zur Einführung einer verpflichtenden Haltungs- und Herkunftskennzeichnung abgelehnt. Damit wurde erneut die Chance zur nachhaltigen Verbesserung in der Nutztierhaltung vertan.

„Unfassbar, dass sich die Mehrheit der Länder gegen Niedersachsens Antrag für eine verpflichtende Kennzeichnung gestellt hat. VerbraucherInnen wollen eindeutig zwischen Haltungsformen unterscheiden können. Die Eierkennzeichnung hat es erfolgreich vorgemacht – Käfigeier im Frischesortiment gehören der Vergangenheit an. Eine ähnliche Umstellung könnte bei Fleisch und Milchprodukten aus mangelhaften Haltungsformen angestoßen werden. Der Handel ist hier der Politik mit seiner Haltungsform längst Meilen voraus.“

Rüdiger Jürgensen, Country Director VIER PFOTEN Deutschland 

Zum Hintergrund

Als Reaktion auf das freiwillige staatliche Tierwohlkennzeichen von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner fordert Niedersachsen mit seinem Antrag eine verpflichtende Haltungskennzeichnung. Der Bundesrat verpasst mit dem abgelehnten Antrag zur Haltungskennzeichnung die Chance für mehr Tierschutz. Das von der Bundesregierung angestoßene freiwillige staatliche Tierwohlkennzeichen ist eine blanke VerbraucherInnentäuschung. Denn die Kriterien verstoßen schon in der Einstiegsstufe in einigen Fällen gegen die gesetzlichen Vorschriften und bieten für Millionen betroffener Tiere keine Verbesserungen. Damit wird Tierqual nicht nur weiter toleriert, sondern auch noch mit einem staatlichen Tierwohlkennzeichen legitimiert und ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu Alternativen zur Haltungskennzeichnung finden Sie hier: http://www.vier-pfoten.de

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche