Suche

Spenden Patenschaft

Daunenjacken ohne Lebendrupf

11.9.2018

VIER PFOTEN empfiehlt Wintermode mit synthetischen Füllmaterialien

Hamburg, 11. September 2018 – Die Stiftung VIER PFOTEN empfiehlt, beim Kauf von Daunenjacken auf Produkte mit synthetischen Füllmaterialien zu setzen. Wer auf Daune nicht verzichten will, sollte auf glaubwürdige Standards achten, wie etwa den Responsible Down Standard (RDS), den Traceable Down Standard (TDS) oder den Downpass 2017. Diese Standards versichern, dass grausame Praktiken wie Lebendrupf und Stopfmast entlang der gesamten Lieferkette ausgeschlossen sind.

VIER PFOTEN berichtet, dass auf Gänsefarmen vor allem in Osteuropa immer noch hunderttausende Vögel lebendig gerupft werden, um den Bedarf an billig produzierten Daunen zu decken. Beim Lebendrupf werden den Gänsen die Federn bei lebendigem Leib ausgerissen: eine extrem schmerzhafte Prozedur. Für den Halter ist der Lebendrupf attraktiv, da er die Gänse mehrfach rupfen kann – nicht nur nach dem Schlachten.

„Auf den Etiketten der Daunenjacken selbst findet man so gut wie keine Informationen. Der sicherste Weg, Tierqual zu vermeiden, ist es daher, komplett auf Daunen zu verzichten. Mittlerweile gibt es sehr gute pflanzliche oder synthetische Daunenalternativen. In puncto Wärmeisolation und Tragekomfort merkt man keinen Unterschied zu Daunen. Zudem sind Kunststofffasern leichter zu reinigen.“

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin VIER PFOTEN

Alternativen zu Daune
Im Textilbereich besteht keine Kennzeichnungspflicht, die darüber informiert, woher die Daunen stammen. VIER PFOTEN empfiehlt daher, Winterjacken mit synthetischen Füllmaterialien zu kaufen wie zum Beispiel Primaloft®, Polyester, Lyocel oder Viscose. Ebenso empfehlenswert sind pflanzliche Daunenalternativen wie u.a. Kapok, Baumwolle oder Leinen (Flachsfasern).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.40lives.org

FOTOS und VIDEO-MATERIAL
Druckfähige Fotos und sendefähiges Videomaterial vom Lebendrupf von Gänsen stellen wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung.

Ein Interview mit VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Denise Schmidt ist auf Anfrage gern möglich.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de