Suche

Spenden Patenschaft

Saisonende bei den Wildtieren

13.10.2017

Wildtierstation zieht Bilanz

Hamburg, 12. Oktober 2017 – Nach einer intensiven Frühjahrs- und Sommersaison wird es in der Wildtierstation Hamburg/Schleswig-Holstein wieder ruhiger. Über 1.370 Pfleglinge wurden in diesem Jahr bereits dort aufgenommen, versorgt und wieder ausgewildert. Die finanzielle Unterstützung der Tierschutzstiftung VIER PFOTEN macht dies mit 100.000 Euro jährlich möglich.
Zwischen April und September werden in der Station hauptsächlich in Not geratene Jungtiere versorgt: Junge Feldhasen, die von Hunden verschleppt wurden, Rehkitze, deren Mütter bei Verkehrsunfällen ums Leben kamen, junge Singvögel, deren Eltern von Katzen getötet oder selbst verschleppt wurden oder Eichhörnchen, die durch Baumfällarbeiten ihren Kobel, also ihr Nest, verloren haben. Die Hauptursache für die Not der Tiere ist meist zivilisatorischer Art. Die Aufklärung über den Umgang mit Wildtieren ist also besonders wichtig und kann durch das umweltpädagogische Angebot der Wildtierstation umgesetzt werden.

„Es herrschen leider immer noch zu viele Vorurteile und Unwissen im Umgang mit heimischen Wildtieren. Schulen und Kindergärten haben großes Interesse, dass wir über den richtigen Umgang und die Bedürfnisse der Tiere aufklären. Auch auf dem Land gibt es leider zahlreiche Kinder und Jugendliche, die noch nie einen Igel gesehen haben oder gar wüssten, wo Eichhörnchen leben.“

Christian Erdmann, Leiter der Wildtierstation Hamburg/Schleswig-Holstein

Nachdem die intensive Hauptsaison in der Wildtierstation nun vorüber ist, können sich Kindergartengruppen und Schulklassen wieder zu naturpädagogischen Infotagen anmelden: info@wildtierstation-hamburg.de.
___
VIER PFOTEN fördert die Wildtierstation Hamburg/Schleswig-Holstein mit jährlich 100.000 Euro. Pro Jahr werden hier mehr als 1.800 in Not geratene, heimische Wildtiere abgegeben, aufgezogen, medizinisch versorgt und wieder ausgewildert.
Derzeit befinden sich unter anderem junge Singvögel, Steinmarder, Füchse, Feldhasen, Eichhörnchen, Graureiher, Waldohreulen sowie verschiedene Greifvogelarten zur Aufzucht bzw. Pflege in der Obhut der Wildtierstation.
Mehr Informationen zur Kooperation: www.vier-pfoten.de/projekte/kooperationen/wildtierstation-hamburg
___

Gern vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Christian Erdmann, Leiter der Wildtierstation Hamburg/Schleswig-Holstein.

Informationen zu aktuellen Aktivitäten von VIER PFOTEN:
www.twitter.com/VIERPFOTEN
www.facebook.com/4PFOTEN/
www.instagram.com/four_paws_international/
www.snapchat.com/add/fourpawsint
www.youtube.com/4PFOTEN

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de