Suche

Spenden Patenschaft

Bündnis „Pro Katze“ honoriert Initiative der Stadt Erfurt zum Katzenschutz

9.8.2017

Sulzbach / Hamburg / Köln, 9. August 2017 – Am gestrigen Weltkatzentag überreichten Vertreterinnen des Bündnisses „Pro Katze“ einen Scheck über 5.000 Euro an die Stadt Erfurt.

Damit soll deren Engagement für den Katzenschutz honoriert werden. Die Stadt erließ im November 2016 eine Katzenschutzverordnung. Der Geldbetrag ist für die Kastration von Streunerkatzen in Erfurt vorgesehen. Ermöglicht wurde diese Spende mit freundlicher Unterstützung des Tiernahrungsherstellers „Happy Cat“.

Verwilderte Hauskatzen mit ihren Nachkommen stellen deutschlandweit ein großes Tierschutzproblem dar. Die Katzen kommen allein auf sich gestellt ohne menschliche Hilfe nicht zurecht und leiden oft extrem unter Kälte, Hunger, Infektionskrankheiten, Parasitenbefall und Verletzungen. Die unkontrollierte Vermehrung der Tiere verschärft das Problem wesentlich, und unkastrierte Besitzerkatzen mit Freigang tragen leider oft mit dazu bei.

Die Stadt Erfurt hat daher im November 2016 von einer tierschutzrechtlichen Ermächtigung durch die Landesregierung Gebrauch gemacht und eine „Verordnung zum Schutz freilebender Katzen“ nach §13b Tierschutzgesetz erlassen. Diese verpflichtet Katzenhalter, ihre Freigängertiere kastrieren, kennzeichnen und registrieren zu lassen.

Die Vertreterinnen des Bündnisses „Pro Katze“ über das Engagement der Stadt:

„Mit dieser Maßnahme nimmt die Stadt Erfurt auch in ihrer besonderen Vorbildfunktion als Landeshauptstadt eine wichtige tierschutzpolitische Aufgabe wahr“,

Manuela Stau, Koordinatorin Streunerkatzen-Projekt Deutschland von VIER PFOTEN

„Die ab November 2016 deutlich gestiegene Anzahl an Neuregistrierungen von Katzen in unserem Haustierregister lässt darauf schließen, dass die Erfurter Katzenschutzverordnung greift und die Katzenhalter Verantwortungsbewusstsein zeigen“

Dr. Cristeta Brause, Tierärztin und Tierschutzreferentin bei TASSO e.V.

„Diese Katzenschutzpolitik der Stadt wollen wir mit einem Zuschuss für die Kastrationen herrenloser Katzen honorieren und hoffen im Interesse aller leidenden Streunerkatzen auf viele Nachahmer unter den Thüringer Landkreisen und Städten“

Kristine Conrad, PR-Referentin vom Bund gegen Missbrauch der Tiere

Über das Bündnis „Pro Katze“
Das Bündnis „Pro Katze“ ist ein seit 2011 bestehender Zusammenschluss der Tierschutzorganisationen TASSO e.V., VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz und Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. Gemeinsam setzen sich die drei Organisationen für eine bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang ein, unterstützen Städte und Gemeinden bei der Einführung von Katzenkastrationsverordnungen und führen Kastrationsprojekte durch.

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de