Suche

Spenden Patenschaft

Winterruhe im BÄRENWALD Müritz

29.1.2018

Katja will nicht recht schlafen

Hamburg, 29. Januar 2018 – Neugierig lugt Bärin Katja aus ihrer Höhle im BÄRENWALD Müritz. Auch wenn sie derzeit eigentlich Winterruhe halten sollte, schläft Katja nicht die ganze Zeit, sondern erkundigt sich beinahe täglich nach dem Rechten. Auch die beiden Bären Sylvia und Pavle verbringen die Wintermonate nicht komplett unter der Erde - sehr zur Freude der Besucher des von der Stiftung VIER PFOTEN geführten Bärenschutzzentrums.

"Ohne einen Snack gehen Katja, Sylvia und Pavle nicht ins Bett zurück. Den gebe ich ihnen natürlich gern. Meistens bekommen sie dann frisches Gemüse und Nüsse.“

Sabine Steinmeier, Cheftierpflegerin

Winterruhe: Der Körper läuft auf Sparflamme
Während der Winterruhe selbst fressen die Bären kaum etwas. Sie verbringen den Winter in unterirdischen Höhlen, ihre Körperfunktionen laufen auf Sparflamme. Dabei zehren sie von den angefutterten Fettreserven. Die Winterruhe des Bären ist nicht zu verwechseln mit dem tiefen Winterschlaf kleinerer Säugetiere. Ein Bär verringert Kreislauf, Atmung und Herzschlag nur so weit, dass er jederzeit seine Höhle verteidigen kann. Wie er seinen Energiehaushalt bewerkstelligt, die Gestaltung der Temperaturkurven, die eingeschränkte Nierenfunktion und weitere Fragen, sind nach wie vor weitestgehend ein Geheimnis.
Bären liegen in der Winterruhe wochenlang unverändert herum und bauen in der Zeit weder Knochen- noch Muskelmasse ab. Auch die Haut liegt nicht wund. Und während Nierenpatienten oft lebenslang zur Dialyse müssen, kann ein Bär seine Niere scheinbar je nach Bedarf 'aus- und einschalten'.

„Besonders erfreulich ist für uns die Winterruhe unseres jüngsten Neuzuganges Luna. Die Bären wurde erst letzten Sommer von VIER PFOTEN aus einem winzigen Käfig auf einem Jahrmarkt in Albanien gerettet und in den BÄRENWALD gebracht - und grub sich dennoch schon ganz instinktiv ihre Höhle.“

Sabine Steinmeier, Cheftierpflegerin

Weitere Informationen finden Sie unter: www.baerenwald-mueritz.de

Gern vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Sabine Steinmeier Cheftierpflegerin BÄRENWALD Müritz.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de