SpendenPatenschaft

Vorstoß ist höchstens Tropfen auf den heißen Stein

VIER PFOTEN fordert bundesweite Identitätsprüfung auf allen Online-Plattformen

29.11.2022

Hamburg, 29. November 2022 Die Online-Plattform Ebay Kleinanzeigen will den Online-Heimtierkauf sicherer machen: Künftig sollen laut neuer Regeln zum Schutz vor unseriösen Angeboten Gesuche in der Kategorie Haustiere verboten werden. Für die Vermittlung von Hunden und Katzen unter zwölf Monaten soll laut Ebay Kleinanzeigen künftig eine behördliche Erlaubnis (Paragraph-11-Genehmigung; § 11 Tierschutzgesetz) nötig sein.

Dazu kommentiert Birgitt Thiesmann, Expertin illegaler Welpenhandel bei VIER PFOTEN:

„Der neue Vorstoß von Ebay Kleinanzeigen auf dem Weg zu mehr Tierschutz ist höchstens nur ein Tropfen auf den heißen Stein. VIER PFOTEN fordert seit Jahren eine wirksame Identitätsprüfung. Ohne diese ist auch das Vorlegen einer sogenannten Paragraph-11-Genehmigung (§ 11 Tierschutzgesetz) hinfällig. Eine entsprechende Genehmigung wird immer personen- und standortbezogen ausgestellt. Hier gibt es jedoch keine Garantie dafür, dass die Anbieterin oder der Anbieter des Tieres auch die Inhaberin oder der Inhaber der Genehmigung ist. 

Durch das Verbot von Gesuchen in der Kategorie Haustiere wälzt Ebay Kleinanzeigen außerdem abermals die Verantwortung auf die Verbraucherinnen und Verbraucher ab, statt selbst in aller nötigen Konsequenz dem illegalen Welpenhandel Einhalt zu gebieten. 

So untersagt Ebay Kleinanzeigen beispielsweise bereits laut den AGBs den Verkauf von Welpen ohne die Anwesenheit des Muttertiers. In unserer täglichen Praxis sehen wir jedoch immer wieder, dass dieses Verbot von illegalen Händlerinnen und Händlern ignoriert wird. Auffällige Anzeigen werden auch nach einer entsprechenden Meldung an die Plattform häufig nur sehr langsam oder teilweise gar nicht gelöscht. Nur eine lückenlose Identitätsprüfung aller online Anbietenden kann Kriminelle ausschließen oder eine konsequente Strafverfolgung ermöglichen. 

Bereits im vergangenen Jahr hat Ebay Kleinanzeigen eine SMS-Verifizierungspflicht eingeführt, die mehr Schutz vor Kriminellen gewährleisten sollte. VIER PFOTEN konnte dennoch bis heute zahlreiche Inserate von illegalen Welpenhändlerinnen und Welpenhändlern ausfindig machen. Regelmäßig erreichen uns außerdem Meldungen von Betroffenen, die einen todkranken Welpen über Ebay Kleinanzeigen gekauft haben – die Täterin oder der Täter kann in den meisten Fällen nicht ermittelt werden. Um massives Tierleid zu verhindern und Verbraucherinnen und Verbraucher zu schützen, muss zudem die Bundesregierung endlich entsprechende Gesetze zur verpflichtenden Kennzeichnung und Registrierung für Hunde sowie eine Identitätsprüfung aller Anbietenden von Lebewesen auf allen Online-Plattformen einführen.“

Informationen zum illegalen Welpenhandel finden Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche