SpendenPatenschaft

Wer ein Tier verschenkt, verschenkt ein Leben 

VIER PFOTEN empfiehlt Tierpatenschaft als alternatives Weihnachtsgeschenk 

24.11.2021

Hamburg, 24. November 2021 Einen Monat vor dem Weihnachtsfest appelliert VIER PFOTEN an alle Menschen, keine Lebewesen zu verschenken. Die Anschaffung eines Heimtieres sollte stets gut überlegt sein und niemals aus einem Impuls heraus erfolgen. Stattdessen können Tierliebhaber:innen über eine Tierpatenschaft als Geschenkidee nachdenken. Wie das klappt und welche Vorteile das mit sich bringt, erklärt die VIER PFOTEN Heimtier-Expertin.

„Ein Tier ist kein lebloser Gegenstand, sondern ein lebendes, fühlendes Geschöpf mit seinen artspezifischen Bedürfnissen. Eine Tierhalterin oder ein Tierhalter geht eine jahrelange Verpflichtung ein, diesem Bedarf nachzukommen. Dazu gehören eine ausgewogene und artgemäße Ernährung, ein angepasstes Maß an Beschäftigung und Bewegung, regelmäßige Tierarztbesuche, eine lebenslange finanzielle Verpflichtung und nicht zuletzt die Akzeptanz, dass ein Tier immer Auswirkungen auf den eigenen Lebensstil hat. Leider werden immer noch zuvor verschenkte Tiere nach den Feiertagen einfach ausgesetzt oder ins Tierheim gegeben.“

Sarah Ross, Heimtier-Expertin bei VIER PFOTEN

Tiere sind keine Geschenke

Besonders die Zeit rund um die Feiertage ist kein guter Zeitpunkt, um ein Tier einziehen zu lassen. Diese Tage sind häufig zusätzlich stressig. Auch sind die Tagesabläufe über die Feiertage oft andere als üblich. Nicht ohne Grund stoppen viele Tierheime die Tiervermittlung kurz vor dem Fest, um zu verhindern, dass Tiere als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum landen und dann kurz danach wieder zurückgebracht werden. Noch problematischer ist der Heimtier-Kauf über eine Online-Plattform, dem Hauptverkaufskanal für Tiere aus illegalem Welpenhandel.

Tier-Patenschaft als wertvolle Geschenk-Alternative

Es gibt jedoch tolle Geschenk-Alternativen für Tierliebhaber:innen: zum Beispiel eine Tierpatenschaft. VIER PFOTEN und andere Tierschutzorganisationen bieten etwa Patenschaften für Streunertiere an, mit denen Projekte unterstützt werden, durch die das Leben von Streunerhunden und Streunerkatzen verbessert wird. Und auch viele Tierheime bieten Patenschafen für ihre Schützlinge an. „Häufig kann man mit einer Patenschaft im Tierheim auch ein spezielles Tier unterstützen. Mit der Patenschaft werden dann eine Reihe von Maßnahmen finanziert, wie die Pflege, tierärztliche Versorgung, Körbchen, Halsbänder, Leinen oder Spielzeug für das Patentier“, so die VIER PFOTEN Expertin Sarah Ross.

Ein Geschenk für beide Seiten: Gassi gehen oder Katzen streicheln

In vielen Tierheimen kann man sich auch als Gassi-Geher:in engagieren oder regelmäßig zum Katzenstreicheln vorbeikommen. Das ermöglicht auch den direkten Kontakt zu „seinem“ Patentier. „Wird das Patentier vermittelt, ist das natürlich Grund zur Freude – und man kann sich in dem Zuge einen neuen Schützling aussuchen“, sagt Sarah Ross. Wie genau eine Patenschaft aussieht und umgesetzt wird, hängt von den Anforderungen der einzelnen Tierheime ab. Interessierte sollten sich daher in ihrem regionalen Tierheim über Möglichkeiten informieren. Für Kinder eignen sich außerdem Fachbücher über Heimtiere oder ein Ausflug in ein Schutzzentrum für Tiere als Geschenk.

Informationen über VIER PFOTEN Streunerpatenschaften finden Sie hier.

Die VIER PFOTEN Heimtier-Ratgeber finden Sie hier.

Corinna Madjitov

Pressesprecherin Heimtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 162 857 206 5

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche