SpendenPatenschaft

VIER PFOTEN Aktion und Petitionsübergabe gegen Wildtiere im Zirkus 

Die globale Tierschutzstiftung fordert den Bundesrat auf, den Entwurf der Tierschutz-Zirkusverordnung abzulehnen 

4.6.2021

Hamburg, 04. Juni 2021 – Mit einer lebensgroßen Tigerfigur in einem Käfig protestiert VIER PFOTEN am Montag, dem 7. Juni, vor dem Berliner Bundesrat gegen den Entwurf der Tierschutz-Zirkusverordnung des BMEL. Bei der Aktion wird die globale Tierschutzstiftung dem Berliner Senator Dr. Dirk Behrendt eine Petition mit mehr als 140.000 Unterschriften überreichen, in welcher ein umfassendes Wildtierverbot im Zirkus gefordert wird. 

Der Termin des Protestes ist nicht zufällig gewählt. Am selben Tag soll die Beratung des Entwurfs der Tierschutz-Zirkusverordnung im Umfrageverfahren durch den Ausschuss für Agrarpolitik und Verbraucherschutz des Bundesrates zu Ende gehen. Im Verordnungsentwurf schlägt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner unter anderem vor, lediglich die Haltung von Elefanten, Bären, Primaten, Giraffen, Nashörnern und Flusspferden in Zirkussen zu verbieten.

„Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner scheitert mit dem Entwurf einer Tierschutz-Zirkusverordnung kläglich. Für die meisten Tiere im Zirkus würde sich durch die Verordnung gar nichts verändern, denn lediglich sechs Arten sollen überhaupt verboten werden. Aber ausgerechnet Tierarten wie Tiger und Löwen, die von vielen Wildtierzirkussen gehalten werden, sollen hingegen vom Verbot ausgeklammert bleiben. Der Grund ist unverständlich. Der Bundesrat, der schon mehrfach weitergehende Maßnahmen zum Tierschutz im Zirkus gefordert hat, darf diesem Verordnungsentwurf nicht zustimmen. Damit würden die schlechten Bedingungen für so viele Zirkustiere hierzulande nur festgeschrieben.“

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer bei VIER PFOTEN Deutschland

Aktion und Petitionsübergabe vor dem Bundesrat

Alle Medienvertreter sind herzlich willkommen, bei der Petitionsübergabe an Dr. Dirk Behrendt sowie der anschließenden Aktion dabei zu sein.

Die Übergabe der Unterschriften erfolgt am Montag, 7. Juni 2021, um 10.30 Uhr.

Ort: Bundesratsgebäude, Leipziger Str. 3–4, 10117 Berlin

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer bei VIER PFOTEN Deutschland, steht vor Ort für Auskünfte und Interviews zur Verfügung. 

Weitere Informationen zu Wildtieren im Zirkus finden Sie hier.

Zur Petition gelangen Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche