SpendenPatenschaft

Die Europäische Kommission beschließt ein Verbot der Käfighaltung 

VIER PFOTEN: Großartiger Sieg für Europas Tiere in der Landwirtschaft

30.6.2021

Brüssel/Hamburg, 30. Juni 2021 – Paukenschlag in Brüssel und großer Erfolg für die Europäische Bürgerinitiative „End the Cage Age“: Die EU-Kommission verkündete in ihrer heutigen Pressekonferenz, dass sie bis 2023 einen Legislativvorschlag für das Ende der Käfighaltung vorlegen wird. Ziel ist es, ein Verbot bis 2027 in Kraft treten zu lassen. Bei den dafür notwendigen Umbauten sollen die Landwirt:innen unterstützt werden. Die 2018 gestartete Bürgerinitiative wird von VIER PFOTEN, weiteren Organisationen, Wissenschaftlern sowie von 1,4 Millionen EU-Bürger:innen unterstützt – 500.000 Stimmen davon kamen allein aus Deutschland. Bis heute sind über 300 Millionen Schweine, Hühner, Kälber, Enten, Wachteln und Kaninchen in der EU gezwungen, in Käfigen zu leben. Auch in Deutschland gibt es nach wie vor Käfige – etwa bei der Haltung von Sauen in körperengen Metallkäfigen (Kastenstand).

„Ein großartiger Tag für Europas Nutztiere, ein großartiger Tag für den Tierschutz: Sollte das Verbot erfolgreich umgesetzt werden, bedeutet das ein besseres Leben für Millionen Tiere. Käfighaltung ist eine veraltete und grausame Form der Haltung von Tieren in der Landwirtschaft. Sie schränkt die Bewegungsfreiheit der fühlenden Lebewesen extrem ein und schadet massiv ihrer Gesundheit. Seit Jahren kämpfen wir für eine Abschaffung. Auch die Bürger:innen Deutschlands verlangen ein Ende dieser Tierqual: So hat eine repräsentative Studie von VIER PFOTEN beispielsweise ergeben, dass 91 Prozent der Deutschen das Einzwängen von Sauen in körperengen Metallkäfigen (Kastenstand) ablehnen und 69 Prozent für ein sofortiges Verbot sind. Die überwältigende Unterstützung der Kommission für ,End the Cage Age‘ ist der vorerst wichtigste Meilenstein im EU-Gesetzgebungsverfahren. Die Kommission muss jetzt zeitnah einen Gesetzesentwurf vorlegen, im Anschluss muss diesem auch der Rat der Europäischen Union zustimmen. Deutschland muss sich daher als Mitgliedsstaat auch im Rat für die Europäische Bürgerinitiative stark machen. Die 500.000 Stimmen aus Deutschland sollten dafür Anreiz genug sein.“

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer VIER PFOTEN Deutschland

Auch auf nationaler Ebene setzt sich VIER PFOTEN mit seiner aktuellen Kampagne „Schluss mit der Tierleid-Industrie“ für eine bessere Haltung von Tieren in der Landwirtschaft ein.

Oliver Windhorst

Pressesprecher Nutztiere und Ernährung

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

+49 151 183 515 30

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche