Suche

Spenden Patenschaft

Statement zur Stellungnahme des Deutschen Ethikrats 

16.6.2020

Ethikrat rügt Bundesregierung beim Umgang mit Nutztieren – Schluss mit tierquälerischen Praktiken wie dem Kastenstand

Hamburg, 16. Juni 2020 – VIER PFOTEN fordert im Rahmen der heute vom Deutschen Ethikrat veröffentlichten Kritik am Umgang mit Nutztieren, tierquälerische Praktiken wie den Kastenstand zu beenden und eine Tierschutzwende einzuläuten. 

„Nicht erst seit gestern ist bekannt, dass viele Praktiken in der heutigen Nutztierhaltung wie Platzmangel, routinemäßige Verstümmelungen oder Käfighaltung wie der Kastenstand für Millionen Tiere in Deutschland schwerwiegende Leiden und Schäden zur Folge haben. Der Deutsche Ethikrat rügt nun die Bundesregierung und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner für den Umgang mit Nutztieren. Er sieht enormen Reformbedarf in der Nutztierhaltung und zeigt das völlige Versagen der Bundesregierung bei der Ausgestaltung von Tierschutzrecht auf. An der Causa Kastenstand wird deutlich, dass die gegenwärtige Tierschutzgesetzgebung von Ministerin Klöckner gescheitert ist. Anstatt einen illegalen Zustand nachträglich zu legalisieren, müssen Bund und Länder jetzt einen neuen tierschutz- und verfassungskonformen Entwurf vorlegen. Schluss mit dem Kastenstand, der unvereinbar mit dem Tierschutzgesetz ist. Die Gelegenheit, das Leiden der Sauen zu beenden, haben die Länder in der nächsten Bundesratssitzung, wenn dort nach zahlreichen Verschiebungen endlich gegen die Kastenstandhaltung gestimmt wirdf“, sagt Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer VIER PFOTEN Deutschland.

 

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de