Suche

Spenden Patenschaft

VIER PFOTEN Statement 

29.7.2020

Abfertigungsstopp von Tiertransporten in Drittstaaten durch Rheinland-Pfalz und Sachsen

Bundesregierung muss auf EU-Ebene Verbot von Tiertransporten in Drittstaaten vorantreiben

Hamburg, 29. Juli 2020 – Die Entscheidung der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Sachsen, ab sofort keine Tiertransporte mehr in
Drittstaaten abzufertigen, kommentiert die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN:

„Wir begrüßen, dass jetzt auch Rheinland-Pfalz und Sachsen die Tiertransporte in Drittstaaten aussetzen. Somit haben alle Bundesländer reagiert, die bis dato noch Tiere in Drittstaaten exportiert hatten. Jetzt muss die Bundesregierung ihre EU-Ratspräsidentschaft nutzen und auf EU-Ebene ein Verbot von Tiertransporten in Drittstaaten vorantreiben. Denn Transportunternehmen planen schon jetzt, wie sie die Verbote geschickt umgehen können, um Tiere über andere EU-Länder in Drittstaaten zu verfrachten. Um diesem Abfertigungstourismus einen Riegel vorzuschieben, ist ein EU-weites Verbot unabdingbar. Außerdem ist ein EU-weites Verbot der qualvollen Kälbertransporte und anderer nicht abgesetzter Jungtiere dringend erforderlich.“

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer VIER PFOTEN Deutschland

Erst vor Kurzem hatte die internationale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN in den Bundesländern Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen 21 Strafanzeigen gegen Transportunternehmer, Organisatoren und Veterinärämter wegen des Verdachts der Beihilfe zur Tierquälerei erstattet.

Ein ausführliches Hintergrundpapier zu Tiertransporten finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Tiertransporten finden Sie hier.

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de