Suche

Spenden Patenschaft

Steigende Temperaturen:

5.7.2018

Hunde jetzt keinesfalls im Auto zurücklassen

Hamburg, 5. Juli 2018 – Damit die kommenden warmen Tage für alle Beteiligten schön werden, warnt die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN vor der Hitzefalle Auto. Jedes Jahr kommen Hunde ums Leben, die in überhitzten Autos zurückgelassen wurden. Auch mäßige Temperaturen werden unterschätzt.

„Hunde sind der Hitze im Auto hilflos ausgeliefert und können diese alleine durch ihr Hecheln nicht kompensieren. Schon nach fünf Minuten kann der Hund einen Hitzeschock bekommen und das Auto zur Todesfalle werden!“

Sarah Ross, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN

Autos können sich, gerade wenn sie in der Sonne parken, extrem schnell erhitzen, auch wenn die Außentemperaturen relativ niedrig sind. In kurzer Zeit kann die Temperatur im Inneren eines Autos mehr als das Doppelte der Außentemperatur erreichen. Im Schatten zu parken hilft leider nur kurz: Die Sonne wandert und mit ihr zieht auch der Schatten weiter. Auch die Scheiben einen Spalt zu öffnen hilft nur wenig und verhindert keinen Hitzestau.

Hunde sollten also niemals allein im Auto zurückgelassen werden. Hat man einen Termin oder muss Besorgungen machen, ist es ratsam, den Hund zu Hause, in der Nähe seiner gewohnten Wasserquelle oder in dieser Zeit von jemandem betreuen zu lassen.

Hund in Not: Scheibe einschlagen.

Wenn sich ein Hund in einer offensichtlich lebensgefährlichen Lage in einem abgeschlossenen, überhitzten Auto befindet, rufen aufmerksame Passanten zunächst die Polizei oder Feuerwehr. Sollte sich der Zustand des Tieres bis zum Eintreffen der Rettungskräfte verschlechtern und der Fahrzeughalter trotz aktiver, laut ausrufender Suche nicht ausfindig gemacht werden können, ist das Einschlagen der Autoscheibe die einzig verbleibende Möglichkeit, um das Tier in den rettenden Schatten zu bringen. Bevor dies geschieht, sollte jedoch der Zustand des Tieres per Foto- und/oder Videoaufnahme dokumentiert und ein Zeuge hinzugezogen werden. Die Gefahr, eine Anzeige wegen Sachbeschädigung in diesem Notstand zu bekommen, ist sehr gering.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.vier-pfoten.de/unsere-geschichten/rateber-hund/

Fotos: Druckfähige Fotos stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage gern zur Verfügung.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de