SpendenPatenschaft

Zuwachs für das Arosa Bärenland

Zwei Bären aus Nordmazedonien ziehen ins Schweizer Bärenrefugium

10.2.2022

Arosa/Schweiz, 10. Februar 2022 – Die beiden Bären Amelia und Meimo im Arosa Bärenland in der Schweiz bekommen zwei neue Mitbewohner: Ein Geschwisterpaar aus dem Zoo im nord-mazedonischen Zoo Skopje soll im Frühjahr bei ihnen einziehen. Die Bärenanlage im Zoo Skopje ist stark renovierungsbedürftig, daher möchte der Zoo schnellstmöglich mit Umbauarbeiten beginnen, um die Haltungsbedingungen zu verbessern. Dies ist jedoch bei der derzeitigen Anzahl an Bären nicht möglich. Die Zooverantwortlichen sind deshalb mit der Bitte an die globale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN herangetreten, zwei der insgesamt vier Bären dauerhaft zu übernehmen: ein 18-jähriges Bärenmännchen und seine gleichaltrige Schwester. VIER PFOTEN plant nun eine zeitnahe Überführung in das Arosa Bärenland in der Schweiz. Sie wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 stattfinden.

Der Zoo Skopje hält vier Bären in einem Gehege, das aktuell in drei Sektoren unterteilt ist. Das Geschwisterpaar, das schon bald ins Arosa Bärenland überführt werden soll, lebt seit Jahren in zwei dieser Sektoren. Den dritten Sektor teilen sich zwei weitere männliche Bären. Nach dem Um-bau des Geheges soll der Tierbestand reduziert werden, deshalb ist die Zooleitung froh, dass VIER PFOTEN zwei der Bären übernimmt. . „Da wir das Gehege grundlegend umbauen und den Tierbestand reduzieren möchten, haben wir uns dazu entschieden, das Geschwisterpaar an das Arosa Bärenland abzugeben. Es war uns wichtig, dass die beiden Bären ein gutes, neues Zuhause finden. Wir sind überzeugt, dass sie im alpinen Gelände noch viele glückliche und gesunde Jahre vor sich haben werden! Gleichzeitig erwartet so die im Zoo Skopje verbleibenden zwei Bärenmännchen nach den Renovierungsarbeiten ein neues, größeres und adäquates Gehege“, sagt der neue Direktor des Zoos, Kristijan Stamenov.

Schlechte Bedingungen in Skopje
Bei den Geschwistern handelt es sich um ein Männchen und ein Weibchen, die beide im Jahr 2004 geboren wurden. Sie kamen als Jungtiere in den Zoo und leben dort seither getrennt in zwei Gehegen, die nur einige hundert Quadratmeter groß sind. Diese Anlagen verfügen zwar über natürlichen Boden und Vegetation, insgesamt gibt es aber wenig Abwechslung und Beschäftigungsmöglichkeiten. Außerdem verfügen die Bären dort nicht immer über Zugang zu Wasser, da die Becken undicht sind. Die Pflege der Anlagen ist aufgrund defekter Schieber zwischen den Gehegen sehr schwierig.

„Die Bären leben in einer unzeitgemäßen Anlage, die sowohl für die Tiere als auch für das Personal im Zoo eine Belastung darstellt, denn eine tiergerechte Pflege und Haltung ist unter den gegebenen Umständen nicht möglich. Daher haben wir uns entschlossen, mit der Übernahme des Bärenpärchens allen vier Bären und dem Zoo Skopje zu helfen.“

Alexandra Mandoki, Länderchefin von VIER PFOTEN Schweiz

Pascal Jenny, Präsident der Stiftung Arosa Bären ergänzt: „Das Arosa Bärenland wird viele neue Möglichkeiten für das Geschwisterpaar bereithalten und erlaubt den beiden, ein artgemäßes, bärenfreundliches Leben zu führen. Bären brauchen sehr viel Platz und die Möglichkeit zu baden, zu klettern und Winterruhe zu halten. All das bietet unser Bündner Bärenschutzzentrum in Arosa.“

Geplanter Transport
Der genaue Zeitpunkt des Transports ist noch offen, die Planungen für den Transfer laufen aber bereits auf Hochtouren. Da der Transport über mehrere Landesgrenzen gehen wird, braucht es im Vorfeld viel Organisations- und Logistikarbeit. Das Team rund um das Arosa Bärenland und VIER PFOTEN wird den konkreten Termin bekanntgeben, sobald er feststeht.

Ein neues Zuhause für Bären aus schlechter Haltung

Das Arosa Bärenland liegt im Herzen der malerischen Bündner Bergwelt. Arosa betreibt das 2,8 Hektar große Bärenschutzzentrum gemeinsam mit VIER PFOTEN seit August 2018. Hier finden Bären aus nicht artgemäßer Haltung ein neues Zuhause. Das Arosa Bärenland schafft auf rund 2.000 Metern über Meer die richtigen Bedingungen für ein artgemäßes Leben. Das Team im wissenschaftlich geführten Arosa Bärenland setzt sich intensiv mit der Tierhaltung auseinander und verfolgt stets das Ziel, diese so naturnah wie möglich zu gestalten. Bisher konnten rund 240.000 Besucher:innen mit der eindrücklichen Wissensvermittlung durch die Stiftung Arosa Bären und VIER PFOTEN begeistert werden. Die Bären lernen inmitten der natürlichen Berglandschaft mit Weiden, Erlen, Sträuchern, Felsen, Bächen und Wald, sich trotz ihrer teilweise sehr schweren Vergangenheit natürlich verhalten zu können.

Weitere Informationen zur Arbeit von VIER PFOTEN für Bären in Not finden Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche