SpendenPetition

Vorsicht vor Hundediebstahl!

VIER PFOTEN gibt Tipps, wie HundebesitzerInnen möglichst gut vorbeugen können 

16.2.2021

Hamburg, 15. Februar 2021 – Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ruft HundehalterInnen dazu auf, im Alltag bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, damit ihr Hund nicht Opfer von Diebstahl wird. Denn Heimtierdiebstahl ist ein signifikantes Problem.

Hunde verschwinden vor Geschäften, wo sie angeleint auf ihre HalterInnen warten oder werden aus Autos und Gärten gestohlen. Leider handelt es sich hierbei nicht um Einzelfälle: Schätzungen zufolge werden in Deutschland tagtäglich Hunde in Großstädten gestohlen.

„Jede Tierhalterin und jeder Tierhalter muss sich im Klaren darüber sein, dass ein Hundediebstahl extrem schnell gehen kann. Nur einmal kurz ins Geschäft, den Hund draußen angebunden, und wenn man wiederkommt, ist er weg. Ein Mikrochip schützt zwar nicht vor Diebstahl, dennoch sollten verantwortungsvolle Tierhalterinnen und -halter ihren Hunden und auch
Katzen einen Mikrochip implantieren lassen und ihr Tier registrieren. Im besten Fall kann dies helfen, das Tier wiederzufinden.“

Zitatgeber

Geklaute Hunde werden oft anonym weiterverkauft 

Häufig werden Trend-Rassehunde gestohlen, um sie dann gewinnbringend zu verkaufen. Besonders jetzt, während des Corona-Lockdowns, ist die Nachfrage nach einem Heimtier zu groß, als dass Tierheime oder seriöse Züchter diese bedienen können. Das ruft immer mehr illegale 
WelpenhänderInnen auf den Plan, die nicht nur kranke und viel zu junge Tiere aus osteuropäischen Vermehrerstationen, sondern zunehmend auch geklaute Hunde anonym auf Online-Plattformen weiterverkaufen. Eine
gesetzliche Verifizierungspflicht für alle TierverkäuferInnen sowie eine
Rückverfolgbarkeit der Tiere könnte das verhindern. 

So beugen Sie dem Heimtier-Diebstahl bestmöglich vor 

Lassen Sie Ihr Tier nicht außerhalb der Wohnung oder des Hauses allein –besonders, wenn das Grundstück nicht ausreichend vor dem Zutritt Fremder gesichert ist. Außerdem sollten Hunde nie vor einem Geschäft unbeaufsichtigt angeleint sein. Gerade zutrauliche Tiere können schnell 
entführt werden. Und auch allein im Auto sind Hunde einem Dieb schutzlos ausgeliefert. Training mit dem Hund, dass dieser ohne Probleme einige Zeit alleine zu Hause bleiben kann, ist daher sinnvoll. So kann man 
Erledigungen machen, ohne Sorge haben zu müssen, dass der Hund vor dem Geschäft oder aus dem Auto gestohlen wird. Länger als vier Stunden 
sollten Hunde jedoch nicht alleingelassen werden. 

Weitere Heimtierratgeber finden Sie hier.

Schon mehr als 98.000 Menschen fordern die Bundesregierung dazu auf, den illegalen Welpenhandel zu stoppen. Unterzeichnen Sie die Petition von VIER PFOTEN hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de

Suche