SpendenPatenschaft

Vogelfutterkugeln selber machen

VIER PFOTEN gibt Tipps, wie man Vögeln durch den Winter hilft 

8.12.2022

Hamburg, 08. Dezember 2022Der Winter ist in Deutschland angekommen. Tierfreund:innen können jetzt unsere heimischen Singvögel bei der Futtersuche unterstützen. VIER PFOTEN erklärt, wann es sinnvoll ist, Meisen, Finken oder Rotkehlchen zuzufüttern, worauf man achten sollte und verrät, wie man schnell und unkompliziert nahrhafte Futterbomben für Vögel selber bastelt.

„Auch wenn die meisten Singvögel im Frühjahr und Sommer gerne Insekten futtern, steigen sie witterungsbedingt in den kalten Monaten auf Samen, Nüsse und Kerne um. Buch- und Bergfinken lieben Buckeckern, Amseln und Rotkehlchen schmecken Rosinen oder getrocknete Äpfel und Beeren.“

Christian Erdmann, Geschäftsführer des Wildtier- und Artenschutzzentrum Schleswig-Holstein und Wildtierexperte bei VIER PFOTEN

Der Wildtierexperte betont, dass es vor allem in schneereichen Wintern sinnvoll ist, Futterstellen einzurichten. Diese Vogel-Buffets helfen den Vögeln und sind eine tolle Möglichkeit, die Tiere das ganze Jahr über im heimischen Garten zu beobachten. Von handelsüblichen Körnerknödeln rät die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ab, denn diese stecken überwiegend in umweltschädlichen Plastiknetzen. „Diese Netze werden oft vergessen und hängen dann lange Zeit im Baum, bis sie irgendwann in die Natur geweht werden. Dazu können die engmaschigen Netze zu einer gefährlichen Falle für die Vögel werden, wenn sie sich darin verfangen“, warnt Christian Erdmann.

Futterbomben und Futterglocken sind schnell selber gebastelt und gerade für Kinder ein toller Adventsspaß. VIER PFOTEN erklärt, wie es geht:

Vogelfutter selber machen

Um nahrhafte Futterbomben selber zu machen, braucht man nur wenige Zutaten:

  • Pflanzenfett, zum Beispiel Kokosfett, etwas Salatöl
  • Kleiner Blumentopf, Kokosschale, ausgewaschene Joghurtbecher oder Keksausstechformen
  • Futtermischung: Als knackige Saatmischung für Körnerfresser bieten sich Sonnenblumenkerne, Hanfkörner, Hirse, Mohn oder zerhackte Nüsse an. Für Weichfutter-Liebhaber wie Rotkehlchen, Amseln oder Wacholderdrosseln kann man Rosinen und anderes Trockenobst beimischen.
  • Ast oder eine Kordel zum Aufhängen

So geht's: 

Vermengen Sie etwa zwei Teile des geschmolzenen Pflanzenfetts mit einem Teil der Samenmischung und geben Sie noch etwas Salatöl hinzu. Die geschmeidige Masse dann in den Blumentopf, Joghurtbecher oder die Kokosnussschale füllen. Stecken Sie einen Ast in die Futtermasse und lassen Sie alles erkalten. Am besten eignet sich ein verästelter Zweig oder man nimmt gleich zwei. So lässt sich der Futterbehälter später umweltfreundlich kopfüber in einem Baum verkeilen. 

Weihnachtskekse für Vögel

Alternativ kann man die angemischte Fett-Samenmischung auch in eine Keksform geben. Dazu am besten eine Arbeitsfläche mit Backpapier auslegen, Herz-, Stern- und sonstige Keksformen platzieren und mit der Futtermischung füllen. In das obere Drittel der Form einen Holzspieß oder Zahnstocher stechen. Sobald die Masse getrocknet ist, das Stäbchen herausziehen und zum Aufhängen ein Band oder eine Kordel durchziehen. Die erkaltete Futtermischung lässt sich leicht aus der Form drücken.

VIER PFOTEN Tipp: Bleibt noch Futtermischung übrig, kann man den Rest hier und da in die Rinde knorriger Bäume oder zwischen Astgabeln schmieren.

Wasser nicht vergessen

Wildtier-Experte Erdmann rät dazu, heimischen Wildtieren und Vögeln immer auch Wasser anzubieten.  Als Wasserquelle eignen sich für Vögel flache Schalen, so können auch kleine Vögel, wie Meisen, problemlos trinken. Auch andere Wildtiere, wie beispielsweise Eichhörnchen, freuen sich im Winter über frisches Wasser.“

 

Christian Erdmann steht für Interviews zur Verfügung.

Weitere Ratgeber rund um Wildtiere finden Sie hier.

Informationen zum Wildtier- und Artenschutzzentrum Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche