SpendenPatenschaft

2022 bereits mehr als 900 Hunde beschlagnahmt   

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

1.12.2022

Hamburg, 01. Dezember 2022 – In den ersten elf Monaten dieses Jahres konnten nach Zählungen von VIER PFOTEN bereits 923 Tiere aus illegalen Transporten, Verkäufen oder Zuchten beschlagnahmt werden. Die Dunkelziffer ist weitaus höher. Die globale Stiftung für Tierschutz appelliert an alle Tierfreunde, keine Tiere zu Weihnachten zu verschenken, denn das unterstützt insbesondere das Geschäft mit illegalen Welpen.

Laut VIER PFOTEN werden im Dezember üblicherweise besonders viele Tiere auf Online-Plattformen zum Verkauf angeboten: Die hohe Nachfrage nach tierischen Geschenken in der Weihnachtszeit befeuert das Angebot an Welpen aus dem illegalen Welpenhandel. Bereits im November waren täglich durchschnittlich 19.782 Welpen-Inserate auf den drei größten deutschen Plattformen Ebay Kleinanzeigen, Quoka und DeineTierwelt online. Nicht alle der hier angebotenen Welpen sind illegal  – dennoch: Unregulierte Online-Plattformen sind nach wie vor die beliebtesten Verkaufskanäle für illegale Welpenhändler:innen, um ihr perfides Geschäft anonym oder unter falscher Identität abzuwickeln.

"In diesem Jahr konnten bereits 923 Tiere aus illegalem Welpenhandel beschlagnahmt werden –  und das besonders lukrative Weihnachtsgeschäft steht erst noch bevor. Das lässt uns mit großer Sorge auf den verbleibenden Monat dieses Jahres blicken. Hinter dieser großen Zahl verbergen sich einzelne Schicksale von todkranken und viel zu jungen Tieren und verzweifelten Familien, die von skrupellosen Händlerinnen und Händlern getäuscht wurden. Und während die Tierheime in ganz Deutschland derzeit aus allen Nähten platzen, gehen täglich neue Inserate auf Online-Plattformen online, in denen Welpen zum Kauf angeboten werden.

Heimtiere sind sicherlich erstaunliche Geschöpfe, die unser Leben mit viel Freude und Glück erfüllen. Jeder Interessierte sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass ein Heimtier mit einer großen Verantwortung einhergeht und in einigen Fällen eine Bindung von bis zu 15 Jahren oder länger bedeutet! Deshalb sollte ein Tier niemals unüberlegt oder aus einem Impuls heraus angeschafft werden."

Karina Omelyanovskaya, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN

Weihnachtszeit für illegale Welpenhändler:innen besonders lukrativ

Jedes Jahr wieder landen in ganz Deutschland auch Lebewesen als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Infolge eines unüberlegten Kaufs werden nach den Feiertagen gleichzeitig viel Heimtiere in Tierheimen abgegeben oder sogar ausgesetzt. Bereits seit Wochen melden Tierheime enorme Kapazitätsprobleme – auch aufgrund abgegebener Tiere, die unüberlegt im Zuge der Corona-Pandemie angeschafft wurden. Um zu vermeiden, dass Tiere nur als Weihnachtsgeschenk benutzt werden, stellen viele Tierheime die Vermittlung rund um die Feiertage häufig ein. Kriminelle nutzen diese Gelegenheit einmal mehr, um zu junge und oft kranke Welpen mit fehlenden Impfungen und unvollständigen Dokumenten online zum Kauf anzubieten. Wer sich nach reiflicher Überlegung für ein Heimtier entscheidet, sollte immer zuerst das regionale Tierheim aufzusuchen. Solange der Online-Heimtiermarkt in Deutschland nicht bundesweit und sicher reguliert ist, besteht bei einem Angebot auf einer Kleinanzeigen-Plattform ein hohes Risiko, einen Welpen aus dem illegalen Handel angeboten zu bekommen und mit dem Kauf ein höchst kriminelles Geschäft zu unterstützen.

Weitere Informationen zum illegalen Welpenhandel finden Sie hier.

Corinna Madjitov

Pressesprecherin Heimtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 162 857 206 5

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche