SpendenPatenschaft

Erfolgsbilanz trotz Pandemie

VIER PFOTEN rettet 2021 zwölf  Löwen und Tiger 

14.12.2021

Hamburg, 14. Dezember 2021 Sie sind in Sicherheit: Jade, Jasper, Elza, Simba, Roman, Vincent, Dolf, Geena, Ellie, Tom, Samson und Tsezar dürfen leben. 2021 hat die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN diese neun Löwen und drei Tiger aus erbärmlichen Zuständen gerettet. Die Tiere wurde in den VIER PFOTEN Großkatzenschutzzentren FELIDA in den Niederlanden und LIONSROCK in Südafrika untergebracht. Die zwölf Großkatzen haben Glück gehabt – Glück im Unglück. Denn während sie ihr restliches Leben nun in artgemäßen Gehegen verbringen werden, mit ausreichend Futter, medizinischer Versorgung und frei von Ausbeutung und Misshandlungen, leiden weltweit Tausende Großkatzen in Gefangenschaft. VIER PFOTEN setzt sich international dafür ein, die Privathaltung von Großkatzen und deren Ausbeutung für Unterhaltungszwecke zu verbieten. 

Zum ersten Mal in seinem Leben spürt Tsezar Gras unter seinen Tatzen. Wenn es regnet, braucht er nicht zu fürchten, dass sein Gehege geflutet wird. Er muss keinen Hunger leiden. Und er hat genügend Platz, um zu toben, zu faulenzen und zu spielen. Tsezar hat im VIER PFOTEN Großkatzenzentrum FELIDA in den Niederlanden ein neues Zuhause gefunden. Zuvor vegetierte der Tiger jahrelang in einem winzigem Metallkäfig unter einer Flussbrücke dahin. Bei jedem Hochwasser wurde sein Käfig geflutet. Als er mit fünf anderen Tigern in einem verlassenem Privatclub in der Ukraine gefunden wurde, war er halb verhungert. Im Oktober 2021 brachte VIER PFOTEN das Tiger-Männchen in FELIDA unter.

„Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben wir versucht, in diesem Jahr so viele Tiere wie möglich zu retten. Wir konnten insgesamt acht Großkatzen in FELIDA und vier weiteren in LIONSROCK ein dauerhaftes Zuhause geben. Das ist ein Erfolg, auch wenn es überall auf der Welt noch Tausende Löwen und Tiger gibt, die in Privathaltung leiden, aus Profitgier gezüchtet oder als Statussymbole ausgenutzt werden. Häufig werden Löwenbabys ihren Müttern entrissen und zahlenden Touristen zum Streicheln oder für Selfies angeboten. Ausgewachsene Tiere werden bei der Trophäenjagd zum Abschuss freigegeben. Die sterblichen Überreste werden dann als vermeintliche Heilmittel nach Asien verkauft. Das Geschäft mit Löwen und Tigern ist lukrativ und findet in vielen Ländern statt. Auch mitten in Europa. VIER PFOTEN kämpft dafür, die Ausbeutung, Privathaltung und den kommerziellen Handel mit Großkatzen weltweit zu beenden.“

Barbara van Genne, verantwortlich für Wildtierrettungen bei VIER PFOTEN

„Wir sind froh, dass wir in der Lage sind, einige wenige Tiere zu retten.Die Löwen und Tiger in unseren Schutzzentren sind resilient und obwohl sie in manchen Fällen für ihr Leben gezeichnet sind, sind sie nicht an den Schrecken ihrer Vergangenheit zerbrochen. Zu sehen, wie diese stolzen Tiere ausgelassen toben oder sorglos in der Sonne dösen, ist für uns der größte Erfolg.“

Sieben auf einen Streich

Die größte Rettungsmission von Großkatzen führte VIER PFOTEN Ende September 2021 in Rumänien durch. Insgesamt sieben Löwen übernahmen die Tierschützer:innen von einem Privathalter, der die Tiere zu Profitzwecken züchtete. Die Großkatzen wurden nicht artgemäß versorgt und in kleinen, nur rudimentär gesicherten Gehegen gehalten. Die Rettungsaktion war aufgrund der mangelhaften Sicherheitsbedingungen ein riskantes Unterfangen. Noch befinden sich die Löwen in der Obhut von FELIDA, doch im Frühjahr 2022 sollen wenigstens fünf Löwen in das VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK nach Südafrika gebracht werden.

Positive Bilanz 2021

Wie es den geretteten Löwen und Tigern 2021 geht, sehen Sie in diesem Video

Weitere Informationen über die Rettungsmissionen von VIER PFOTEN finden Sie hier.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche