SpendenPatenschaft

Das Ende des Marghazar Zoo in Islamabad:

17.12.2020

VIER PFOTEN bringt die Bären Suzie und Bubloo nach Jordanien

Hamburg/Islamabad, 17. Dezember 2020 – Nach der gelungenen Rettung des mittlerweile weltberühmten Elefanten Kaavan gelang es nun der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN, die letzten beiden Tiere des Marghazar Zoos, die Himalaya-Braunbären Suzie und Bubloo, zu evakuieren. VIER PFOTEN überstellte die Tiere via Flugzeug von Pakistan nach Jordanien, wo sie im Wildtierschutzzentrum „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“ – geführt von der Princess Alia Foundation und VIER PFOTEN – ein artgemäßes Zuhause finden. Mit der Ausreise von Suzie und Bubloo befinden sich keine weiteren Tiere mehr im Zoo in Islamabad, der nun endgültig seine Pforten schließt. Seit August 2020 evakuierte VIER PFOTEN, gemeinsam mit dem pakistanischen Ministerium für Klimawandel, dem Islamabad Wildlife Management Board (IWMB) und dank der finanziellen Unterstützung des amerikanischen Geschäftsmannes Eric S. Margolis, über 30 Tiere aus dem Marghazar Zoo, darunter Wölfe, Hirsche, Hasen, Affen und Elefant Kaavan.

Die beiden Bären Suzie und Bubloo haben jahrelanges Leid hinter sich. Bevor sie in den Marghazar Zoo kamen, wurden sie als sogenannte Tanzbären missbraucht. Damit sie ihren Besitzer und Schaulustige nicht verletzen konnten, wurden beiden Bären die Zähne gezogen. Das VIER PFOTEN Team stellte bei den Tieren zudem schwerwiegende Verhaltensstörungen fest. Bei der 17-jährigen Bärin Suzie mussten die Tierärzte bereits im August 2020 eine Notoperation durchführen, da sie unter einer schwer infizierten Wunde litt, die von einer Tumorentfernung stammte. 

„Nachdem sie die Abreise ihres Zoomitbewohners Kaavan mitverfolgt haben, starten nun endlich auch Suzie und Bubloo in ein neues Leben. Mit ihrer Ausreise nach Jordanien können wir den Bären die medizinische Versorgung und Pflege zukommen lassen, die sie ganz dringend brauchen. Nach knapp vier Monaten harter Arbeit in Pakistan schließen wir die Tore des Marghazar Zoos endgültig. Das wäre uns nie ohne die Unterstützung der pakistanischen Behörden und Bevölkerung sowie der finanziellen Hilfe des amerikanischen Geschäftsmannes Eric S. Margolis gelungen.“

Dr. Amir Khalil, VIER PFOTEN Tierarzt und Leiter der Rettungsmission

Die Geschichte des Marghazar Zoos

Der 28 Hektar große Marghazar Zoo wurde 1978 ursprünglich als Wildtierschutzzentrum in den Margalla Hills in Islamabad eröffnet, wurde jedoch später zu einem Zoo umfunktioniert. Der Zoo war seit seiner Gründung im Besitz der pakistanischen Hauptstadt Islamabad. In den vergangenen vier Jahren sind über zwei Dutzend Tiere im Marghazar Zoo verstorben, darunter auch sechs Löwenwelpen. Die schlechten Haltungsbedingungen des Zoos haben in der Vergangenheit immer wieder für internationale Schlagzeilen gesorgt. Im Mai 2020 ordnete das Höchstgericht in Islamabad die Schließung des heruntergekommenen Zoos an. Im Juli 2020 kursierten schockierende Aufnahmen von zwei Löwen, die gegen ein Feuer in ihrem kleinen Gehege im Marghazar Zoo kämpften. Unerfahrene Tierpfleger hatten das Feuer gelegt, um die Großkatzen in Transportboxen zu treiben. Beide Löwen starben an den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr der Zoo durch seinen berühmtesten Bewohner, den asiatischen Elefanten Kaavan, den VIER PFOTEN Ende November 2020 nach Kambodscha übergesiedelt hat.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Fotoauswahl finden Sie hier zum downloaden.

Das Copyright entnehmen Sie bitte den Metadaten.

Sendefähiges Videomaterial stehthier zur Verfügung.

© VIER PFOTEN

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de