Suche

Spenden Patenschaft

Agrargipfel: VIER PFOTEN protestiert vor Bundeskanzleramt 

2.12.2019

Aktion mit acht Tierschutzverbänden gegen illegale Kastenstandhaltung von Sauen

Hamburg, 02. Dezember 2019 – Im Zuge des von Bundeskanzlerin Merkel einberufenen Agrargipfels protestierte VIER PFOTEN heute gemeinsam mit weiteren Tierschutzverbänden vor dem Bundeskanzleramt gegen die rechtswidrige Kastenstandhaltung von Sauen und die geplante Neuregelung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

„Es ist schlicht Tierquälerei, Sauen in körperenge Metallgestelle zu sperren. Die Tiere haben keine Möglichkeit sich zu bewegen, zu ruhen oder sich um ihre Ferkel zu kümmern. Ministerin Klöckners Pläne, die zu engen illegalen Kastenstände durch einen perfiden Trick zu legalisieren, müssen gestoppt werden. Es ist doch unglaublich, dass der entscheidende Passus, dass sich die Sauen ungehindert ausstrecken können müssen, einfach gestrichen werden soll. Hier wird gegen das Tierschutzgesetz und die Verfassung verstoßen. Es ist erschreckend, dass wir die Bundeskanzlerin und die zuständige Ministerin daran erinnern müssen, dass der Tierschutz im Grundgesetz verankert und Staatsziel ist."

Martin Rittershofen, Kampagnenverantwortlicher für Nutztiere bei VIER PFOTEN

Hintergrund:
Bereits vorletzte Woche hatten die internationale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN und über 20 Tier- und Umweltschutzverbände mit einem offenen Brief gegen die von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner geplante Neuregelung der Sauenhaltung protestiert. Gemeinsam fordern die Tierschutzverbände die Bundesministerin dazu auf, ihren Entwurf vollständig zu überarbeiten. Dieser sei verfassungswidrig, verstoße gegen das Tierschutzrecht und missachte mehrere Gerichtsentscheidungen.

Die Bundesländer haben noch die Möglichkeit, Einfluss auf den Inhalt des Verordnungsentwurfs zu nehmen. Im Bundesrats-Agrarausschuss sollte ursprünglich am 02. Dezember darüber beraten werden. Dieser wird voraussichtlich  jedoch aufgrund vieler Änderungsanträge der Länder  verschoben. Ebenso die damit verbundene Abstimmung im Bundesrat, die für den 20. Dezember angesetzt war.

Im Zeitraum von zwei Wochen unterstützten bereits über 83.000 Menschen den Online-Aufruf von VIER PFOTEN an die Bundesländer. Mehr Informationen unter: www.vier-pfoten.de/kastenstand

Weitere Informationen zum Thema Kastenstand finden Sie hier

Oliver Windhorst

Pressesprecher

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de