Sommerreise von VIER PFOTEN: Appell für ein besseres Tierschutzgesetz 

Fünf Beispiele an fünf Orten, warum das aktuelle Tierschutzgesetz Tiere nicht ausreichend schützt 

11.8.2023

Hamburg, 11. August 2023 – Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN hat eine einwöchige Sommerreise quer durch Deutschland absolviert, um an fünf Orten exemplarisch auf Missstände im Tierschutz bei Heim- und Wildtieren sowie bei Tieren in der Landwirtschaft hinzuweisen. Die Bundesregierung überarbeitet derzeit das Tierschutzgesetz. VIER PFOTEN appelliert an Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, sich für ein Tierschutzgesetz einzusetzen, das Tiere wirklich schützt.

Die Sommerreise startete in im Hamburger Büro von VIER PFOTEN und endete vor dem Berliner Reichstagsgebäude. VIER PFOTEN besuchte während der Reise quer durch Deutschland in Lüneburg ein Opfer des illegalen Welpenhandels, einen Sauen- und Mastbetrieb bei Schwerin, um über die grausamen Amputationen aufzuklären, die an den Tieren vorgenommen werden und Europas größten Tierhandel, „Zoo Zajac“ in Duisburg. Weitere Stationen waren eine Rinderzuchtauktion im niedersächsischen Verden, wo qualgezüchtete Tiere entdeckt wurden sowie eine Zirkusvorstellung, bei der Wildtiere in der Manege zu sehen waren. Die globale Tierschutzstiftung nutzt das vor Ort gewonnene Material, um in den sozialen Medien Verbraucher:innen sowie Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir auf die Probleme des aktuellen Tierschutzgesetzes hinzuweisen. Tierschutzinteressierte können mithilfe einer Online-Petition ein besseres Tierschutzgesetz fordern.

Lobbyverbände der Tiernutzer bringen sich in Stellung

„Bei der aktuellen Ressortabstimmung zur Novellierung des Tierschutzgesetzes beobachten wir mit großer Sorge, dass sich die Lobbyverbände der Tiernutzer in Stellung bringen. Offenbar konnten der Deutsche Bauernverband mit Hilfe der FDP schon erreichen, dass der ohnehin verbesserungswürdige Referentenentwurf weiter abgeschwächt wurde. Auch der Jagdverband macht bereits mobil, um Verbesserungen für Jagdhunde im Entwurf zu verhindern. Wir erwarten, dass Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir die historische Chance nutzt, endlich ein Tierschutzgesetz durchzusetzen, das die Tiere auch wirklich schützt. Wir appellieren an Minister Özdemir, den Entwurf zur Novellierung des Tierschutzgesetzes zu verbessern und nicht dem Drängen der Industrie nachzugeben.“

Rüdiger Jürgensen, Mitglied der Geschäftsleitung VIER PFOTEN Deutschland

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier

Oliver Windhorst

Pressesprecher für Tiere in der Landwirtschaft

presse-d@vier-pfoten.org

+49 151 183 515 30

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Lübecker Straße 128, 22087 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche