SpendenPatenschaft
Geschafft: Einer der fünf Löwen verlässt den Transportkäfig und kann nun ein artgemäßes Leben in der VIER PFOTEN Großkatzenstation LIONSROCK führen.

VIER PFOTEN überführt fünf gerettete Löwen ins LIONSROCK Großkatzenschutzzentrum in Südafrika 

Die fünf Geschwister wurden 2021 aus Rumänien gerettet und dürfen nun ein artgemäßes Leben führen 

15.8.2022

Hamburg/Betlehem, Südafrika, 15. August 2022 – Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat erfolgreich fünf gerettete Löwengeschwister in ihr Großkatzenschutzzentrum LIONSROCK in Südafrika überführt. Am 10. August, dem diesjährigen Welt-Löwen-Tag, erreichten die jüngsten fünf von insgesamt sieben Geschwistern ihr endgültiges Zuhause. Die beiden älteren Geschwister, Simba und Elza, bleiben in FELIDA, da sie besondere Pflege benötigen.

Im September 2021 hatte VIER PFOTEN die Großkatzen aus gefährlichen Haltungsbedingungen in Picio de Munte, Rumänien gerettet und in ihr FELIDA Großkatzenschutzzentrum in die Niederlande gebracht. Die Geschwister Roman, Vincent, Dolf, Ellie und Geena sind nach einer langen Reise nun wohlbehalten im LIONSROCK Großkatzenschutzzentrum eingetroffen. Simba und Elza erhalten in FELIDA die maßgeschneiderte Pflege, die sie brauchen.

"Diese Löwen durften in Rumänien nie ein artgemäßes Leben führen. In LIONSROCK können sie als Gruppe in den umfangreichen, naturnahen Gehegen leben, ihr natürliches Verhalten und ihre individuellen Persönlichkeiten ausleben. Sie können die Umgebung erkunden, spielen und sich verstecken, wenn sie das wollen. Wir freuen uns, dass sie endlich ein besseres Leben führen dürfen und hoffen, dass auch ihr jüngerer Bruder Aslan bald nicht mehr als Haustier gehalten und für Musikvideos ausgebeutet wird.“

Barbara van Genne, verantwortlich für Wildtierrettungen bei VIER PFOTEN

Sorge um in Rumänien verbliebene Löwen

Zwar trennte der Besitzer sich von sieben seiner Löwen, drei behielt er jedoch und verbot dem VIER PFOTEN Team entgegen einer schriftlichen Vereinbarung die Sterilisation des erwachsenen männlichen Löwen. VIER PFOTEN befürchtet, dass der Besitzer die Zucht nicht wie vereinbart beenden wird und fordert die rumänischen Behörden zum Handeln auf, um diese und andere Wildtiere vor solcher Ausbeutung zu schützen. Die Tierschutzorganisation kämpft weiterhin für die Eltern der sieben geretteten Löwen sowie einen einjährigen Löwen namens Aslan, die der Besitzer nicht aufgeben will. Die Haltungsbedingungen der Löwen in Picior de Munte im Süden Rumäniens sind nicht sicher für die Tiere und stellen im Falle eines Ausbruchs auch für Menschen eine Gefahr dar. Es gibt außerdem keine professionelle, veterinärmedizinische Versorgung für die Tiere. Wie Simba zuvor, musste auch Aslan in einem schockierenden Musikvideo auftreten.

„Es ist unfassbar, dass diese Löwen in Musikvideos auftreten müssen. Dies ist ein weiteres klares Zeichen, dass der Besitzer keine Löwen halten dürfte. Das ist eine Schande für die rumänischen Tierschutzgesetze. Er weigert sich, die übrigen Löwen abzugeben oder die Zucht wie vereinbart endgültig zu stoppen. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um weitere Tiere vor einem Leben in nicht-artgemäßer Privathaltung oder kommerzieller Ausbeutung zu verhindern. Wir fordern den Besitzer auf, die schriftliche Vereinbarung mit uns einzuhalten und die Behörden, uns dabei zu helfen, diesen Löwen ein besseres Leben zu ermöglichen“, sagt Ioana Dungler, Leiterin der Abteilung für Wildtiere bei VIER PFOTEN.

Wildtiere werden in der EU für Unterhaltungszwecke ausgebeutet

Rumänien verbietet seit 2017 die Haltung von Großkatzen und anderen Wildtieren im Zirkus. Die Privathaltung ist nur mit einer behördlichen Erlaubnis gestattet. In der EU und weltweit werden jedes Jahr tausende Löwen und andere Wildtiere für den kommerziellen Wildtierhandel, beispielsweise für Unterhaltungszwecke, ausgebeutet und missbraucht.

„Sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas – auch in Rumänien – wurden bereits wichtige Maßnahmen gesetzt, um Wildtiere gesetzlich besser zu schützen. Trotzdem werden viele Löwen und andere Wildtiere oft noch immer in unangemessenen Bedingungen für Zirkusshows, Foto-Interaktionen oder in Hinterhöfen privat gehalten und gezüchtet. Sie werden für ihre Körperteile, ihre Haut und Knochen missbraucht oder als Haustiere zur Unterhaltung ausgebeutet“, so Dungler.

LIONSROCK: Ein artgemäßes Zuhause für über einhundert gerettete Großkatzen in Südafrika

Das LIONSROCK Großkatzenschutzzentrum in der Nähe von Bethlehem, Südafrika, bietet über einhundert geretteten Großkatzen ein artgemäßes, lebenslanges Zuhause. Den Großteil der Tiere hat VIER PFOTEN aus kriegszerstörten Zoos, Zirkussen, aus dem Privatbesitz und der Gatterjagd gerettet. Tiere aus Gefangenschaft können nicht wieder in die Freiheit entlassen werden.

Der naturnahe Lebensraum fördert die natürlichen Verhaltensweisen unter höchsten Standards, so wie auch die medizinische Versorgung der Tiere. und die Sicherheitsstandards der Gehege. In LIONSROCK ist die Jagd, der Handel und die Zucht von Großkatzen strengstens verboten. Darüber hinaus sind auch Interaktionen zwischen Besucher:innen und Wildtieren verboten.

 

Hochaufgelöste Fotos vom Transfer und der Entlassung der Löwen finden Sie hier.

Hochaufgelöste Fotos von den in Rumänien verbliebenen Löwen finden Sie hier.

Filmmaterial steht hier zum Download bereit.

 

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche