SpendenPatenschaft
Visite im Zoo von Karatschi: VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Amir Khalil wurde von Dr. Frank Göritz und Dr. Thomas Hildebrandt vom Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) unterstützt

Komplizierte Stoßzahn-Operationen an Elefanten in Pakistan

Internationales Tierärzteteam operiert mit neuer Methode in Karatschi

18.8.2022

Karatschi, Pakistan/Hamburg,18. August 2022 –  Ein internationales Ärzteteam der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat in Pakistan dringend notwendige Eingriffe an vier weiblichen Afrikanischen Elefanten vorgenommen. Auf Einladung der pakistanischen Behörden führte das Team im Zoo von Karatschi auch zwei komplizierte Zahn-Operationen an den Elefanten Noor Jehan und Madhubala durch. VIER PFOTEN unterstützt die lokalen Behörden und Elefantenpfleger:innen, um sicherzustellen, dass alle vier Elefanten ein glückliches Leben in Pakistan führen können.

Die sechzehn und siebzehn Jahre alten Noor Jehan und Madhubala im Zoo von Karatschi litten unter massiven Zahnproblemen. Unter der Leitung von VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Amir Khalil wandte das Team, darunter Dr. Frank Göritz und Dr. Thomas Hildebrandt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), eine neue, weniger invasive Technik mit speziell entwickelten Bohrern an. Sie soll angesichts der Bedingungen im Zoo komplizierte Nachbehandlungen vermeiden. 

Gute Genesungsprognosen für Noor Jehan und Madhubala

„Ihre Stoßzähne waren gebrochen und das Gewebe in den Wunden war entzündet und infiziert. Beide Tiere hatten große Schmerzen. Ohne Behandlung hätte sich die Entzündung ausgeweitet und zur Erblindung oder sogar zu Hirnschäden und zum Tod geführt. Wir haben die Elefanten unter Narkose gesetzt, das abgestorbene Gewebe entfernt, den Wurzelkanal gereinigt und wir haben den Pflegern vor Ort gezeigt, wie sie die Wunden nach der Behandlung regelmäßig reinigen müssen, um weitere Entzündungen zu verhindern. Wir erwarten gute Ergebnisse für die Genesung der Elefanten. Das ist ein sehr wichtiger Schritt zur Verbesserung ihres Wohlbefindens."

Dr. Amir Khalil, Tierarzt bei VIER PFOTEN

Erfolgreiche Behandlungen bei Malika und Sonia

Die beiden anderen Elefanten im Karatschi Safari Park, Malika und Sonia,  litten an eingerissenen und zugewachsenen Nägeln und Fußballen sowie an Abszessen, die das Team erfolgreich behandelte. Die medizinische Versorgung war ein wichtiger erster Schritt, um das Wohlergehen der letzten vier in Gefangenschaft lebenden Elefanten des Landes zu verbessern. 

Bereits im November 2021 legte das VIER PFOTEN Expert:innen-Team eine Beurteilung des Gesundheitszustands der Elefanten an offizieller Stelle vor: „Unsere Empfehlung lautet, dass alle vier Elefanten im Karatschi Safari Park wieder zusammengeführt werden sollten, sobald sie sich von den Operationen erholt haben. Außerdem muss künftig für eine artgemäße Ernährung gesorgt werden. Wir helfen bei der Ausbildung der örtlichen Pfleger, damit sie sich optimal um die Elefanten kümmern können. Wir sind außerdem gerne bereit, bei der Umsetzung weiterer Verbesserungsvorschläge zu helfen", fügt Dr. Khalil hinzu.

Tierschutzbemühungen in Pakistan

„Wir von VIER PFOTEN retten Tiere, decken dabei systemische Probleme und rechtliche Unzulänglichkeiten auf und schärfen das öffentliche Bewusstsein, warum diese Themen von großer Bedeutung sind", sagt Josef Pfabigan, Vorstandsvorsitzender von VIER PFOTEN. „Die jüngsten Entwicklungen in Pakistan sind vielversprechend: Das Oberste Gericht in Islamabad hat anerkannt, dass Tiere natürliche Rechte haben. Das bedeutet, dass sie Anspruch auf Schutz durch die pakistanische Verfassung haben. Außerdem hat Pakistan kürzlich zugestimmt, die Einfuhr von Elefanten ins Land zu stoppen. VIER PFOTEN hatte zuvor dem Ministerium für Klimawandel geraten, keine neuen Elefanten mehr in Pakistan aufzunehmen. Das zeigt, was strategische politische Arbeit und gute Arbeitsbeziehungen zwischen Tierschutzexperten wie VIER PFOTEN und lokalen Beamten erreichen können. Wir hoffen, dass diese gute Zusammenarbeit fortgesetzt und auf weitere Tierschutzthemen ausgeweitet wird", so Pfabigan. 

 

Dr. Amir Khalil steht für Interviews zur Verfügung.

Eine Fotoauswahl von der Visite in Karatschi können Sie kostenfrei hier downloaden.

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin Wildtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 152 020 170 68

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche