SpendenPatenschaft

Immer mehr Welpen-Inserate auf Online-Plattformen 

Der Markt boomt weiterhin - Illegaler Welpenhandel muss endlich beendet werden 

1.8.2022

Hamburg, , 01. August 2022  Im Zuge der Corona-Pandemie haben sich bereits viele Menschen ein Heimtier angeschafft. Und der Online-Handel mit Hundewelpen boomt weiter. Recherchen der globalen Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN zeigen: Die Zahl der Welpen-Angebote auf Kleinanzeigen-Portalen ist seit Januar 2022 rasant gestiegen. Im Juli 2022 waren auf den drei großen Online-Plattformen Ebay Kleinanzeigen, Quoka und Deine Tierwelt zusammen durchschnittlich 22.577 Inserate gleichzeitig online, in denen ein Welpe zum Kauf angeboten wurde. Allein bei Ebay Kleinanzeigen hat sich die Zahl der aktiven Anzeigen für Welpen verdoppelt. Bei Quoka waren im Juli durchschnittlich 40 Prozent mehr Welpen-Inserate online, bei Deine Tierwelt waren es 47 Prozent mehr im Vergleich zum Januar diesen Jahres.

„Mit Erschrecken stellen wir fest, dass das Angebot an Welpen im Internet immer größer wird und wöchentlich neue Inserate online gehen. Gleichzeitig haben bereits viele Menschen einen Hund zuhause – und immer mehr Tierheime berichten, dass sie durch Abgaben oder das herzlose Aussetzen von Tieren auf Grund der Feriensaison und des abnehmenden Interesses an ,Corona-Tieren' an ihre Kapazitätsgrenzen kommen. Die Frage, was insbesondere mit den illegal gehandelten Welpen geschieht, die derzeit online inseriert sind, aber eventuell kein Zuhause finden, bleibt unbeantwortet. Ob die kriminellen Anbieterinnen und Anbieter diese Welpen einfach entsorgen, aussetzen oder die Hündinnen als Gebärmaschinen weiter missbrauchen, kann nur vermutet werden. Dennoch sollte niemand einen Welpen aus Mitleid kaufen, sondern bei einem Verdachtsfall umgehend die Behörden informieren. Wir fordern die Regierung auf, endlich Gesetze zum Online-Handel mit Tieren zu erlassen, welche die Überprüfung der Identität von Verkäuferinnen und Verkäufern sowie eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für jedes online angebotene Tier beinhalten.“

Karina Omelyanovskaya, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN

Hintergrundinformationen

Der illegale Welpenhandel ist ein skrupelloses Geschäft. Viel zu früh von ihren Müttern getrennt, werden die Welpen im illegalen Handel ohne Papiere und Impfungen häufig aus Osteuropa nach Deutschland und ganz Europa importiert und über Online-Plattformen zum Kauf angeboten. Die Kriminellen gehen dabei skrupellos vor, um aus dem Tierleid möglichst viel Profit zu schlagen. Nicht selten sind die Welpen aufgrund fehlender lebenswichtiger Impfungen mit Parvovirose infiziert – einer hoch ansteckenden und häufig tödlich verlaufenden Viruserkrankung. Mit Antibiotika für den Verkauf fit gespritzt, werden die Welpen dann an ahnungslose Verkäufer:innen übergeben. Auch die Angaben zum Alter, zur Rasse und zur Herkunft der Welpen werden verschwiegen oder gefälscht. Bei ihren neuen Familien angekommen sind die Tiere aus illegalem Handel meist schwerkrank oder versterben innerhalb weniger Tage oder Stunden einen qualvollen Tod. 

VIER PFOTEN warnt dringend davor, ein Tier online zu kaufen. Derzeit gibt es in Deutschland keine gesetzlichen Regelungen für einen sicheren Onlinekauf von Tieren. Sollten Sie sich für ein Heimtier entscheiden, empfiehlt VIER PFOTEN sich im regionalen Tierheim zu informieren, wo derzeit viele Tiere auf ein neues Zuhause warten.

Weitere Informationen zum illegalen Welpenhandel finden Sie hier.

 

Haben Sie den Verdacht, Opfer illegalen Welpenhandels geworden zu sein oder einen solchen beobachtet, können Sie dies im VIER PFOTEN Meldetool melden.

Corinna Madjitov

Pressesprecherin Heimtiere

presse-d@vier-pfoten.org

+49 162 857 206 5

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche