SpendenPatenschaft

Willen und entschlossenes Handeln ist gefragt

28.8.2020

Agrarminister*innen der Länder stimmen für Borchert-Empfehlungen

Hamburg, 28. August 2020 – Die Agrarminister*innen der Länder haben auf der Berliner Sonderkonferenz in einem einstimmigen Beschluss für die Empfehlungen der sogenannten Borchert-Kommission gestimmt. Dazu kommentiert die internationale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN:

„Dass die Länder sich jetzt einstimmig für die Umsetzung der Borchert-Empfehlungen ausgesprochen haben, ist ein erster Schritt zu mehr Tierwohl. Insbesondere, was die Finanzierung durch eine Sonderabgabe auf Fleisch anbelangt. Allerdings sind die Empfehlungen dazu, wie die Tierhaltung in Zukunft aussehen soll, bei weitem nicht ausreichend. Das routinemäßige Ringelschwanzkürzen bei Ferkeln wäre beispielsweise weitere 20 Jahre erlaubt, obwohl es eigentlich schon seit 1994 EU-weit verboten ist.

Ein Konzept zum Abbau der riesigen Tierbestände fehlt ebenso, denn nur mit weniger Tieren ist mehr Tierwohl möglich.Hinzu kommt, dass die Machbarkeitsstudie zur Umsetzung der Borchert-Empfehlungen frühestens nächstes Jahr vorliegt. Ministerin Klöckner muss jedoch auf keine wissenschaftliche Studie warten, um das Tierwohl in den Ställen zu verbessern. Dafür braucht es lediglich den Willen und entschiedenes Handeln!“, sagt Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer VIER PFOTEN Deutschland.

Positionspapier

Weitere Informationen zu den Empfehlungen des Kompetenznetzwerkes für Nutztierhaltung (Borchert-Kommission) finden 

Sie im Positionspapier

 von VIER PFOTEN.

Oliver Windhorst

Pressesprecher Nutztiere und Ernährung

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de

Suche