SpendenPetition

Breites Umwelt- und Tierschutzbündnis demonstriert für Ende des Billigfleisch-Systems   

Länder beraten in Sonder-Agrarministerkonferenz zu Empfehlungen der Borchert-Kommission

25.8.2020

Hamburg, 25. August 2020 – Diesen Donnerstag, 27. August, berät Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner mit den Agrarminister und Agrarministerinnen der Länder auf einer Sonderkonferenz in Berlin über die Konsequenzen des Tönnies-Skandals und die Zukunft der Tierhaltung. VIER PFOTEN begrüßt die zur Diskussion stehenden Vorschläge der Borchert-Kommission, kritisiert diese allerdings als ungenügend.

Dazu Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer VIER PFOTEN Deutschland:
„Der Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland ist überfällig, weil der negative Einfluss unseres Billigfleischsystems auf Mensch, Tier und Umwelt nicht zu übersehen ist. Zum Beispiel zeigt die Pandemie deutlich, wie anfällig die industrialisierte Intensivtierhaltung mit ihren riesigen Nutztierbeständen und zentralisierten Schlachthöfen ist. Bund und Länder müssen jetzt endlich eine verbindliche Strategie für eine Agrar- und Tierschutzwende vorlegen, die eine zukunftsfähige und gesellschaftlich akzeptierte Tierhaltung in Deutschland möglich macht. Notwendig ist ein Systemwechsel mit der Abkehr von der starken Exportorientierung und eine deutliche Reduktion der Tierbestände. Dazu gehört auch ein Ende von tierquälerischen Haltungssystemen und von Qualzuchten, eine verbindliche Haltungskennzeichnung sowie ein bundesweites Tierschutz-Monitoring. Nur so können wir die riesigen Probleme im Tier-, Umwelt- und Klimaschutz lösen.

Die Ergebnisse der Borchert-Kommission sind ein erster Schritt. Es ist aber mehr als ungenügend, wenn Schweinen immer noch der Ringelschwanz gekürzt werden darf und Sauen weiterhin ihr Dasein im Kastenstand fristen müssen.“

Fahrraddemo zur Sonder-Agrarministerkonferenz

Anlässlich der Sonder-Agrarministerkonferenz wird am selben Tag ein breites Umwelt- und Tierschutzbündnis in Berlin mit einer Fahrraddemo für ein Ende des Billigfleisch-Systems protestieren.

Wann:  Donnerstag, 27. August, 12 bis 14 Uhr

Start:  12 Uhr am Bundeskanzleramt (Paul-Löbe-Allee)

Ziel:  In den Ministergärten Ecke Ebertallee (nahe der Saarländischen Landesvertretung)

Positionspapier und Demo

Weitere Informationen zu den Empfehlungen des Kompetenznetzwerkes für Nutztierhaltung (Borchert-Kommission) finden Sie im Positionspapier von VIER PFOTEN.  

Informationen zur Demo finden Sie auf unserer Website.

Weitere Informationen zur Borchert-Kommission finden Sie hier.
 

Oliver Windhorst

Pressesprecher Nutztiere und Ernährung

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

+49 151 183 515 30

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist die weltweite Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichen Einfluss, die Leiden aufdeckt, Tiere in Not rettet und sie schützt. Gegründet 1988 in Wien von Heli Dungler und Freunden, setzt sich die Organisation für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Empathie und Verständnis begegnen. Die nachhaltigen Kampagnen und Projekte von VIER PFOTEN konzentrieren sich auf Haustiere wie streunende Hunde und Katzen, Nutztiere und Wildtiere - wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans - in unangemessener Haltung sowie in Katastrophen- und Konfliktgebieten. Mit Büros in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, den Niederlanden, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Großbritannien, den USA und Vietnam sowie Auffangstationen für gerettete Tiere in elf Ländern bietet VIER PFOTEN schnelle Hilfe und langfristige Lösungen. 

www.vier-pfoten.de

Suche