Suche

Spenden Patenschaft

Braunbärin Kasia stirbt nach langer schwerer Krankheit

29.4.2015

Trauer im BÄRENWALD Müritz

Hamburg/Stuer, 28.04.2015 – Die 20 Jahre alte Bärendame Kasia ist am späten Montagnachmittag im BÄRENWALD Müritz verstorben. Die Bärin war während ihrer Winterruhe an einer Magen-Darm-Infektion und Darm-Entzündung erkrankt und stark geschwächt. Kasia wurde über Wochen intensiv tierärztlich betreut, und zuletzt schien es, als würde sie sich von ihrer schweren Krankheit wieder erholen. Am Montagnachmittag verschlechterte sich ihr Zustand jedoch rapide. Wenig später konnten die Tierpfleger nur noch den Tod der Bärendame feststellen.
Im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin (IZW) soll eine Autopsie für weitere Klarheit über die Todesursache Kasias sorgen.


„Wir haben Kasia vor vier Jahren zusammen mit der 30-jährigen Braunbärin Basia in den BÄRENWALD Müritz überführt. Bis dahin lebten sie in einem Zoo in Leszno (Polen), in einem 60 Quadratmeter kleinen Käfig, ohne Rückzugsmöglichkeit, ohne tierärztliche Versorgung und ohne artgerechte Ernährung. Wir sind sehr traurig, dass Kasia von uns gehen musste, aber gleichzeitig macht es uns sehr froh, dass wir ihr noch ein paar schöne Jahre in artgemäßer Umgebung ermöglichen konnten.“

Carsten Hertwig (48), Geschäftsführer des BÄRENWALD Müritz und Leiter der internationalen Bärenprojekte von VIER PFOTEN

Laut ihren Tierpflegern war Kasia ein sehr aktiver Bär, der es liebte, zu baden. Zu ihren Lieblingsspeisen zählten vor allem Nüsse.

VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen.

www.vier-pfoten.de