SpendenPetition

Warum der geplante Umbau der Tierhaltung eine Mogelpackung werden kann

VIER PFOTEN veröffentlicht neue Analyse zu den Empfehlungen des Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung (Borchert-Kommission)

28.4.2021

Der Umbau der landwirtschaftlichen Tierhaltung in Deutschland ist längst überfällig. Die Kritik am System Massentierhaltung wird immer lauter und große Teile der Gesellschaft sind nicht mehr bereit, diese Missstände zu akzeptieren. Um die Probleme in der Nutztierhaltung anzugehen, hat die Bundesregierung 2019 die sogenannte Borchert-Kommission (offizieller Titel: „Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung“ unter der Leitung von Jochen Borchert) eingesetzt, die konkrete Pläne für einen gesellschaftlich akzeptierten Umbau der Tierhaltung formulieren soll.

VIER PFOTEN hat die aktuell diskutierten Vorschläge zum Umbau der Tierhaltung analysiert. Das Ergebnis ist ernüchternd. Routinemäßige Amputationen, Hochleistungszucht ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Tiere, Haltung auf Vollspaltenböden und ohne Auslauf – diese Szenen könnten weiterhin akzeptierte Teile der Haltungspraxis bleiben.

 

Kurzanalyse zur Borchert-Kommission

Kurzanalyse zur Borchert-Kommission

Pfusch am Umbau

Wir brauchen einen ambitionierten Umbau der Tierhaltung – und zwar JETZT!

Die Tierhaltung in Deutschland braucht einen Neustart: Es darf kein „Weiter so“ oder nur kleine Schönheitsreparaturen an einem grundlegend kranken System geben. Das Wohl unserer sogenannten Nutztiere muss endlich höher bewertet werden als Profit und günstiges Fleisch. Alle Tiere müssen ihren arteigenen Bedürfnissen gemäß gehalten werden.

Wir fordern die Parteien auf, sich zum Ausstieg aus der Massentierhaltung zu bekennen und Deutschlands Tierhaltung endlich tierschutzgerecht zu machen.

Schluss mit der Tierleid-Industrie

Suche