SpendenPatenschaft

Schließung aller Pelzfarmen in der EU

8.1.2021

Aktionstag am 19. Januar 2021

Noch nie war die Chance so groß, die Pelzindustrie in Europa zu stoppen und das, bevor sie die nächste Pandemie verursacht. Sie können dabei helfen Millionen Nerze, Marderhunde und Co. vor einem qualvollen Tod in den Pelzfarmen zu bewahren.

Die EU muss eine Notverordnung, alle Pelzfarmen temporär zu schließen, auf die Tagesordnung setzen. Das würde für große Teile der europäischen Pelzindustrie das endgültige Aus bedeuten.

Am 25. Januar soll das Thema beim EU Agrarrat auf der Tagesordnung stehen. Aber ob es wirklich zu einem solchen Beschluss kommt, ist noch ungewiss. Wir müssen jetzt schnell handeln und die Verantwortlichen dazu bringen sich im Interesse der Tiere und des Gesundheitsschutz zu entscheiden.

Deshalb richten wir unsere Kampagne an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und fordern ihn auf, sich für sich für ein EU-weites Ende von Pelzfarmen einzusetzen.

So können Sie sich beteiligen und den Tieren eine Stimme geben:

  1. Beteiligen Sie sich an unserer Twitter-Aktion und fordern Sie unter dem Hashtag #StopDeadlyFur Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dazu auf, sich für eine Schließung der Pelzfarmen in der EU einzusetzen.
  2. Unterschreiben Sie unsere Petition

Je mehr Menschen mitmachen, desto sichtbarer werden unsere Forderungen!

Twitter-Aktion
Falls Sie bei Twitter aktiv sind, unterstützen Sie auch bitte die Twitter-Aktion in der Woche vom 11. bis 18. Januar Nutzen Sie dafür bitte unbedingt zusätzlich den Hashtag #StopDeadlyFur

Falls Sie noch keinen Twitter-Account besitzen, haben wir Ihnen hier eine kleine Anleitung erstellt, mit der Sie sich in nur wenigen Schritten registrieren können. 

Fordern Sie Jens Spahn zum Handeln auf!

Transporter mit Schafen

Pelzfarmen Schließen

Zukünftige Pandemien verhindern

Petition unterschreiben