SpendenPatenschaft

Großteil der Öffentlichkeit lehnt Zustände in der Massentierhaltung ab

VIER PFOTEN veröffentlicht Ergebnisse einer repräsentativen Befragung

10.6.2021

Haltung ohne Auslauf, routinemäßige Verstümmelungen und Hochleistungszuchten – heutzutage gängige Praktiken in der konventionellen Tierhaltung.

Nicht nur Tierschützer*innen kritisieren die miserablen Zustände in deutschen Ställen seit Langem – auch die Mehrheit der Deutschen lehnt die gängigen Haltungsformen ab und wünscht sich umgehende Verbote, wie eine neue von VIER PFOTEN in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage zeigt.

Die Umfrageergebnisse signalisieren auch, dass die Öffentlichkeit in puncto Tierschutz großen Handlungsbedarf seitens der Politik sieht: Mehr als 80 Prozent der Befragten finden, dass die Politik dafür sorgen sollte, dass es den Tieren in der landwirtschaftlichen Tierhaltung gut geht.

 

Wie einzelne Praktiken und Haltungsformen bewertet werden, wie die Erwartungen der Bevölkerung hinsichtlich des Umbaus der Tierhaltung sind und was von der Politik erwartet wird,  lesen Sie in unserem neuen Report: „UMBAU DER TIERHALTUNG – DIE ÖFFENTLICHE MEINUNG

 

Es muss endlich Schluss sein mit den Pseudo-Verbesserungen an dem kranken System der Massentierhaltung. Wir brauchen ambitionierte Ziele und politischen Willen, damit ein tiefgreifender Umbau gelingen kann.

Unterstützen Sie unsere Forderungen für den Ausstieg aus der Massentierhaltung! 

Schluss mit der Tierleid-Industrie!

jetzt unterschreiben

Suche