SpendenPetition
Injured and starving animals in Beirut

Mission im Libanon

Verletzte und hungernde Tiere in Beirut

17.8.2020

Am 4. August 2020 verwüstete eine gewaltige Explosion die Stadt Beirut. Enorme Zerstörung und großes Leid hinterlassen Menschen und Tiere in großer Not. Verwirrt, hungernd und dehydriert streifen viele Tiere durch die zerstörten Straßen Beiruts und kämpfen ums Überleben.

Tiere wurden in Gebäuden oder zwischen Trümmern eingeschlossen aufgefunden, und es ist ein Wettlauf gegen die Zeit, um sie in Sicherheit zu bringen und sie mit ihren Besitzern wieder zu vereinen.

Dem Libanon, der ohnehin bereits mit politischen Unruhen und einer Wirtschaftskrise zu kämpfen hat, fehlt es an tierärztlicher Infrastruktur und die Medikamente sind knapp, sodass die Hilfsbemühungen stark eingeschränkt sind. Da es an allen medizinischen Geräten, Medikamenten, Nahrungsmitteln, Wasser und Unterkünften mangelt, brauchen die Helfer vor Ort dringend Hilfe!

Helfen Sie jetzt!

Neue Updates folgen in Kürze!

Informationen dazu und zu weiteren VIER PFOTEN Aktivitäten erhalten Sie laufend und, wann immer möglich, in Echtzeit auf unseren Social Media Kanälen:
- Facebook Twitter Instagram Youtube 

SEPTEMBER 2020

Ein neuer Brand im Hafen von Beirut beschäftigt die Rettungskräfte

Am Tag der Explosion, vor etwa einem Monat, flohen viele Tiere in Angst und Schrecken aus ihren Häusern in Beirut. Glücklicherweise gab es beim zweiten Ausbruch des Feuers bisher keine menschlichen oder tierischen Opfer, aber das Feuer weckte die Erinnerung an die Explosion.

Nach der Explosion im vergangenen Monat wurden viele Tiere sofort als vermisst gemeldet, und ihre Besitzer haben unerbittlich nach ihnen gesucht. Wir sind sehr froh, dass einige dieser Fälle gelöst werden konnten. Unser Team führt nachwievor Tierarztuntersuchungen durch, um Verletzungen festzustellen, grundlegende Präventivbehandlungen durchzuführen und es wird Notfutter bereitgestellt. Insgesamt sind bereits 100 Operationen durchgeführt worden, und viele der behandelten Tiere konnten mit ihren Familien wiedervereint werden. VIER PFOTEN ist die einzige Tierschutzorganisation, die auf dem humanitären Zeltplatz in Mar Mikhael Katastrophenhilfe geleistet hat.

Bitte unterstützen Sie weiterhin unser wichtiges Projekt in den zerstörten Vierteln Beiruts und spenden Sie hier.

Katze Antar konnte mit ihrer Familie wiedervereint werden

Das VIER PFOTEN Team hat einen von der Gemeinde Beirut zur Verfügung gestellten Raum in Mar Mikhael eingerichtet, in dem alle humanitären Organisationen der von der Explosion betroffenen Gemeinde Hilfe leisten. Das Team vor Ort hat die Tiere gefüttert, die sie auf den Straßen in und um das Gebiet herum gesehen haben.
Ein Kater namens Antar verschwand nach der Explosion und man nahm an, dass er weggelaufen sei. Glücklicherweise entschied sich Antar, neben dem VIER PFOTEN Zelt zu erscheinen. Wir konnten in den letzten Tagen sein Vertrauen gewinnen und ihn mit lebensrettenden Nahrungsmitteln und Wasser versorgen. So konnte er mit seiner Familie wiedervereint werden, die nach ihm gesucht hatte. 

August 2020
Hündin Bella wird untersucht

Hund Bella leidet unter schweren Lungenschäden durch Explosion 

Bella und ihre Familie waren zu Hause in einem der Gebäude nahe des Hafens, welches schwer von der Explosion betroffen war. Seitdem hat diese süße Hündin Schwierigkeiten, richtig zu atmen. Manchmal fängt sie an zu husten, während sie versucht nach Luft zu schnappen. Unsere Tierärzte vor Ort hatten die Gelegenheit sie genauer zu untersuchen, nachdem sie besorgniserregende Röntgenbilder erhielten. Diese Bilder zeigten die Schädigung der Lunge, die höchstwahrscheinlich auf den Staub nach der Explosion zurückzuführen ist.
 Bella befindet sich jetzt in Behandlung und wir werden sie weiter beobachten, da ihr Zustand nach wie vor kritisch ist. Leider ist derzeit noch unklar, ob sie je wieder völlig normal atmen kann. Wir hoffen alle auf das Beste!

Bitte unterstützen Sie unser Projekt weiterhin und spenden Sie hier.

Vermisstenanzeigen von Haustieren

Streunende und verlorene Tiere im Libanon werden weiterhin Hilfe erhalten! 

Unser Team in Beirut und Animals Lebanon werden über einen längeren Zeitraum zusammenarbeiten, um die nach der Explosion geretteten Tiere zu versorgen. Dank Ihrer Unterstützung wurde viel Klinikarbeit mit Kastration und Fütterung geleistet. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass bisher mehr als 200 Tiere behandelt und kastriert wurden. Das Team wird mit der wichtigen Arbeit zur Verteilung von Futter und zur Behandlung der Tiere in den betroffenen Gebieten fortfahren. Wir wollen mehr Tieren helfen, die im Libanon umherwandern. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Katze bei Fütterung im Libanon

Unser Team in Beirut und Animals Lebanon leistet weiterhin Hilfe für die Tiere

In der vergangenen Woche ging es vor allem um medizinische Behandlungen und Kastration. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass bisher insgesamt 68 Tiere (32 Hunde und 36 Katzen) behandelt und kastriert wurden.  Wir wollen noch mehr Tieren helfen, die im Libanon umherwandern. Können wir auf Ihre Unterstützung zählen?

Katze Garfield wird behandelt

Verletzte Katze bekommt eine zweite Chance

Unser Team und Animals Lebanon setzen die Behandlung bedürftiger Tiere in Beirut fort. Von den Tieren, die die  Explosion überlebt haben, wurde der Kater Garfield besonders schwer verletzt. Wie Sie auf den Bildern sehen können, wurde eines seiner Augen schwer verletzt. Glücklicherweise versorgte das Team den armen Kerl mit der dringend benötigten Pflege und führte eine Operation an ihm durch. Leider konnte Garfields Auge nicht gerettet werden. Er wurde nicht als verschollen gemeldet, hat keinen Mikrochip, so dass wir nichts über seinen Hintergrund wissen. Wir hoffen, dass Garfield sich bald erholen wird und ein neues Zuhause finden kann. 

Unser Team ist in der libanesischen Hauptstadt angekommen

Dr. Amir Khalil, sein Team und Animals Lebanon behandeln derzeit Tiere in Not, die ebenfalls Opfer der schrecklichen Explosion sind! Viele von ihnen sind verwundet - einige tragen schwere Verletzungen als Folge der Explosion. Das Leben auf der Straße ist hart, besonders in diesen Tagen. Mit dieser Art von Trauma hätten die nun heimatlosen Streuner alleine nicht viel länger überlebt.

Glücklicherweise versorgt das Team sie mit dringend notwendiger Pflege sowie Behandlungen und führt Operationen durch. Viele sind nicht als vermisst gemeldet worden, haben keinen Mikrochip, so dass wir nichts über ihre Vergangenheit wissen. Wo immer möglich, werden die Streuner und Tiere mit verlorenen Besitzern zur Adoption freigegeben.


Wir wollen mehr Tieren im Libanon helfen. Können wir auf Ihre Unterstützung zählen?

Die Uhr tickt

Unzählige Hunde, Katzen und andere Tiere brauchen dringend Hilfe! Zusammen mit unserem Partner vor Ort "Animals Lebanon", mit dem wir seit letztem Jahr eng zusammenarbeiten, wollen wir den verletzten Tieren in Beirut helfen und sie hoffentlich so bald wie möglich wieder mit ihren Besitzern zusammenführen. Viele der Tiere sind noch immer in zerstörten Häusern gefangen und müssen erst gefunden und befreit werden. Bitte vergessen Sie die Tiere im Libanon nicht und spenden Sie noch heute!

#SupportBeirutAnimals

#SupportBeirutAnimals

jetzt spenden!

Suche