AAI Hündin Kaya in Bulgarien

TIERGESTÜTZTE THERAPIEN (ANIMAL ASSISTED INTERVENTIONS) 

Vom Streuner zum Superhelden: Streunerhunde mit einer Mission 

21.8.2023

Tiergestützte Therapien (Animal Assisted Interventions, kurz AAI) sind ein ganz wichtiger Aspekt unserer Arbeit mit Streunertieren. Indem wir die Empathie der Menschen ansprechen, können wir ihre Einstellungen zu und letztendlich ihr Verhalten gegenüber den Tieren ändern. Über direkte Erfahrungen mit diesen starken und liebevollen Tieren nehmen die Teilnehmer dieses Programms sie als Wesen wahr, die unseren Schutz verdienen. Diese geänderte Wahrnehmung fördert auch das Verantwortungsbewusstsein und die aktive Beteiligung an den lokalen Streunerhilfe-Intiativen, wie etwa Adoptionen, Kastrationen/Sterilisationen, verantwortungsvolle Heimtierhaltung und die Unterstützung von Tierheimen vor Ort. Letztlich ist es unser Ziel, eine mitfühlende Gesellschaft aufzubauen, die es Streunerhunden ermöglicht, ein glückliches und gesundes Leben zu führen.

VIER PFOTEN leistete hier Pionierarbeit: Wir waren die erste Organisation, die tiergestützte Therapie-Initiativen einführten und ehemalige Streunerhunde als Therapiehunde auswählte und ausbildete. Diese Pionierarbeit zeigte, welchen wertvollen Beitrag Streunerhunde für unsere Gesellschaft leisten. Unter der Führung von Experten absolvieren diese Hunde eine spezielle Ausbildung zu Therapiehunden und entfalten damit ihr Potenzial und ihren positiven Einfluss. Natürlich werden die Hunde auch selbst adoptiert und können damit auch ein Leben als Heimtier – neben ihrem „Job“ als Therapiehund – führen. 

DREI UNTERSCHIEDLICHE ARTEN TIERGESTÜTZTER THERAPIEN 

AAI Hund Bumi bei der Arbeit
Tiergestützte Therapien 
Eine komplementäre Therapie, um die Heilung und Rehabilitierung von Patienten mit akuten oder chronischen Krankheiten zu unterstützen. 
So haben sich tiergestützte Therapien als besonders hilfreich bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) erwiesen. Kinder mit ASS haben signifikante Verbesserungen bei ihren sozialen Interaktionen, ihrem Kommunikationsvermögen und ihrer emotionalen Kontrollfähigkeit gezeigt, schon nach wenigen Therapieeinheiten. Dies unterstreicht das Potenzial, das die tiergestützte Therapie für eine Verbesserung des Wohlbefindens von Kindern mit ASS hat. 
Tiergestützte Aktivitäten mit älteren Menschen in einem Pflegeheim in Bulgarien
Tiergestützte Aktivitäten 
Informelle Interaktion zu Motivations-, Bildungs- und Erholungszwecken.
Tiergestützte Aktivitäten können beispielsweise bei Bewohnern von Altenheimen eingesetzt werden; die geschulten Therapiehunde sind ihnen liebevolle Gesellschaft. Freude, ein verringertes Stresslevel und eine generell verbesserte Stimmung sind die Folgewas die positiven Auswirkungen der tiergeschützten Aktivitäten auf die Lebensqualität der älteren Menschen betont. 
Tiergestützte Bildungsaktivitäten mit Kindern in Czernowitz, Ukraine
Tiergestützte Bildung
Therapeutische Intervention mit Schwerpunkt auf der Verbesserung der Lernfähigkeit, des Engagements und der sozialen Fähigkeiten.
Das kann beispielsweise ein "Lesen mit dem Therapiehunde-Programm" sein, bei dem die ausgebildeten Hunde Schulen oder Bibliotheken besuchen und für Schüler ein beruhigendes Umfeld schaffen, um die Lesefähigkeit zu fördern. Tiergestützte Bildung  hilft, die Lesekompetenzen der Kinder zu verbessern, und sie erfahren Lernen als etwas Positives. 

Warum gerade Streuner so gute Therapiehunde sein können

Streunerhunde haben Eigenschaften, die sie zu perfekten Begleitern und Therapeuten von Menschen machen, darunter Sensibilität, Zuverlässigkeit und Geselligkeit. Um sie auf diese Rolle vorzubereiten, bieten erfahrene Trainer eine belohnungsorientierte Ausbildung an und stellen die notwendige Ausrüstung bzw. ein passendes Umfeld zur Verfügung. Damit garantiert unser Team ein umfassendes Training für sorgsam ausgewählte Hunde, das auch internationalen Standards entspricht, bevor sie ihren neuen Lebensabschnitt als Therapiehunde beginnen. 

Wie wir unsere Hunde für tiergestützte Therapien ausbilden

VIER PFOTEN hat eigene Standards für tiergeschützte Therapien (AAI) entwickelt, um die Qualität unserer Aktivitäten zu definieren, zu überprüfen und ständig weiterzuentwickeln. Wir wollen unseren ehemaligen Streunerhunde die bestmögliche Lebensqualität bieten und gleichzeitig unser Programm so effektiv und effizient wie möglich gestalten. 

Unsere Priorität ist das Wohlbefinden unserer Hunde. Gerade für AAI müssen wir garantieren, dass sie körperlich und mental fit für diese Aufgabe sind. 

Auswahl

Bei der Auswahl von AAI-Hunden ist eine gründliche Prüfung erforderlich, bei der das Temperament, das Alter, das Verhalten und die körperliche Gesundheit der Hunde berücksichtigt werden. Ein umfassender Auswahlprozess stellt sicher, dass die ausgewählten Hunde in verschiedenen Umgebungen anpassungsfähig und berechenbar sind. Idealerweise sollten AAI-Hunde ein freundliches, selbstbewusstes und ruhiges Temperament haben.

Training

Besteht aus drei Schritten: der Eingewöhnungsphase, der Sozialisierung und der formellen Ausbildung. Die Eingewöhnungs- und Sozialisierungsphase dient dazu, eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Hundeführer und dem Hund aufzubauen und die soziale Belastbarkeit des Hundes zu fördern. In der formellen Ausbildung geht es um den Aufbau der notwendigen Trainingsfähigkeiten für die AAI-Arbeit. Das gesamte VIER PFOTEN Training basiert auf positiver Verstärkung.

Zertifizierung

Nach einer mindestens 12-monatigen Ausbildung und mit Erreichen des Mindestalters von 18 Monaten kann ein Hund zertifiziert werden. Die wichtigsten Elemente der Bewertung sind Temperament, Verhalten und körperliche Gesundheit.

DIE ENTWICKLUNG UNSERES AAI PROGRAMMS 

2018: Ukraine 

Im Jahr 2018 wurde unser AAI-Programm auf die Ukraine ausgeweitet, wo VIER PFOTEN nach einem Jahr der Vorbereitung erstmals AAI-Aktivitäten in Winnyzja startete.

2018

2017: Bulgarien

VIER PFOTEN war die erste Organisation, die ein AAI-Projekt mit ehemaligen Streunerhunden in Bulgarien startete.

2017

2016: Rumänien

Anfang 2016 eröffnete VIER PFOTEN das erste Zentrum für tiergestützte Therapie und Forschung in Bukarest.

2016

2004: Rumänien "Hunde für Menschen"

Im Jahr 2004 startete VIER PFOTEN sein AAI-Programm mit ehemaligen Streunerhunden in Rumänien. Das Projekt "Hunde für Menschen" begann mit einem mobilen Team, das Therapiesitzungen in speziellen Zentren für Kinder mit Behinderungen durchführte.

2004

Lernen Sie unsere THerapiehunde kennen

Smiley

Smiley, AAI Bulgarien


Als Welpe mit schrecklichen Verletzungen gefunden, wurde Smiley von der Straße gerettet und erhielt eine intensive Rehabilitation. Sein Wesen strahlte richtig und bald war Smiley der erste AAI-Hund in Bulgarien!

Shoko

Shoko, AAI Bulgarien


Shoko war einst ein Wachhund, aber nachdem er eine schreckliche Verletzung erlitten hatte, schritt VIER PFOTEN ein, um ihn zu retten & mit viel Liebe erholte sich Shoko von seinen Verletzungen. 

Kaya

Kaya, AAI Bulgarien


Im Tierheim zeigte Kaya ihr bemerkenswert freundliches und sanftes Wesen gegenüber Menschen. Sie war die perfekte Kandidatin! Kaya unterstützt nun den Genesungsprozess von Teenagern, die unter Drogenmissbrauch leiden.

Freya

Freya, AAI Ukraine


Freya wurde in der Nähe eines Mistkübels in Bulgarien gefunden, sie hatte zahlreiche Wunden und Abschürfungen. Nach der Rettung durch unser Klinikteam entdeckten wir rasch ihren liebevollen und fröhlichen Charakter und ihre Gutmütigkeit.  

Busia

Busia, AAI Ukraine


Auf den Straßen der Ukraine sehnte sich die gutmütige Busia nach einer Familie und Liebe. Das AAI-Team wusste, dass dies die perfekte Gelegenheit für sie war, eine zweite Chance zu bekommen und jeden Tag wertgeschätzt zu werden.

Alice

Alice, AAI Ukraine


Alice war ein Welpe, etwa fünf Monate alt, als sie auf den Straßen von Czernowitz mit einer gebrochenen Hüfte gefunden wurde. Das Team kümmerte sich um sie, und während ihrer Genesung zeigte sich ihr Riesenpotenzial.

Bumi

Bumi, AAI Rumänien


Während eines VIER PFOTEN Rettungseinsatzes in Serbien, um von den Überschwemmungen betroffenen Tieren und Menschen zu helfen, blieb Bumi immer an unserer Seite. Er zeigte viel Geduld und begann bald nach seiner Adoption ein Training für AAI.

Mitgliedschaft

VIER PFOTEN erweitert seine Aktivitäten und unterstützt internationale Organisationen, die sich dem Management von Streunerhunde-Populationen und tiergestützten Therapien widmet. Als Mitglied der International Companion Animal Management (ICAM) Koalition ist VIER PFOTEN auch Mitglied der International Association for Human Animal Interaction Organisations (IAHAIO) und von Animal Assisted Intervention International (AAII). Diese Mitgliedschaften erlauben es VIER PFOTEN, seine wichtigsten Botschaften auf internationaler Ebene zu verbreiten. 

Therapiehund Busia arbeitet mit einem Soldaten in der Ukraine

Unsere Streunerhilfe


Mehr erfahren

Jetzt Teilen!

Suche