Suche

Spenden Patenschaft

MEERSCHWEINCHEN – TYPISCHE FEHLER IN DER HALTUNG

29.7.2019

Einige der häufigsten Fehler bei der Haltung von Meerschweinchen

Meerschweinchen sind wundervolle Tiere, ein Leben mit ihnen bereitet viel Freude. Damit die Freude für beide Seiten gleich ist, müssen Meerschweinchenfreunde darauf achten einige typische Fehler zu vermeiden, die gerade die Anfänger unter den Meeri-Halter machen. Die gängigsten werden im Folgenden aufgeführt.

Zu kleine Käfige: Meerschweinchen sind sehr aktive Gesellen mit einem großen Bewegungsdrang. Sie müssen sich austoben können und diese Möglichkeit bietet nur ein ausreichend großes Gehege.

Einzelhaltung: Meerschweinchen benötigen mindestens einen Sozialpartner. In der freien Wildbahn leben sie in großen Gruppen.

Mangelhafte Ernährung: Meerschweinchen müssen dauernd fressen, damit ihre Darmbewegung (Peristaltik) funktioniert. Dabei benötigen sie über den Tag verteilt viel Futter, insbesondere von der Art, die die Verdauung fördert wie z.B. rohfaserreiches Heu. Jegliche Abweichung von gesunder Fütterung schadet den Tieren.

Zu wenig Beschäftigungsmöglichkeit: Meerschweinchen können sich langweilen, so wie andere Tiere auch. Geben Sie ihnen Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein abwechslungsreich gestaltetes Gehege ist ein guter Anfang.

  • Unser Tipp: Seien Sie kreativ! Basteln Sie etwas zur Zerstreuung ihrer kleinen Freunde. Ein Beispiel können Sie in unserem Video “Meerschweinchen-Baum“ sehen.

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Fehlende Gesundheitschecks: Meerschweinchen können an vielem erkranken. Regelmäßige Gesundheitscheck tragen dazu bei, Erkrankungen schon im Ansatz zu erkennen und rasch entgegenwirken zu können.

Unzureichende Pflege: Die Wichtigkeit von Nagel- und Fellpflege wird oft unterschätzt. Eine ordentliche Pflege jedoch trägt zum Wohlergehen des Tieres bei und verhindert Schmerzen.

  • Unser Tipp: Überprüfen Sie regelmäßig das Fell und die Krallen Ihrer Lieblinge. Dadurch werden Sie rechtzeitig Veränderungen im Fell (kahle Stellen), Parasiten und Veränderungen in der Haut und Abweichungen von der optimalen Krallenlänge wahrnehmen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen können.

Falsches Aufheben: Meerschweinchen sind zart gebaute Geschöpfe. Sie aufzuheben bedarf viel Feingefühl.

  • Unser Tipp: Um den kleinen Freund richtig aufzuheben und zu halten, legen Sie eine Hand unter den Rumpf. Die zweite Hand wird unter den hinteren Bereich des Tieres geschoben. Wird das Tier beidhändig aufgehoben, kann es nicht ohne weiteres entweichen und sich gegebenenfalls verletzen. Nun kann man es ohne Weiteres hochheben.

Unzureichende Gehegepflege: Gehegepflege dient nicht nur der Sauberkeit, sie bewahrt u.a. auch vor Bakterien, Harnwegsentzündungen und hilft gegen Gerüche. 

  • Unser Tipp: Planen Sie wöchentlich einen festen Reinigungstag ein. Auch wenn Sie täglich den Kot, altes Futter und feuchte Einstreu entfernen, muss das Gehege mindestens einmal in der Woche gründlich gereinigt werden.