Suche

Spenden Patenschaft Menü

Augen auf beim Lebensmittelkauf

19.9.2018

Tierische Inhaltsstoffe verstecken sich überall

Hamburg, 19. September 2019 – Bei dem übergroßen Produktangebot im Supermarkt kann man leicht den Überblick verlieren und ernährungsbewusste Käufer stoßen beim Studieren des Etiketts schnell an ihre Grenzen. Wer sich tierfreundlich ernähren will, muss also genau hinschauen. VIER PFOTEN gibt Tipps für einen tierfreundlichen Einkauf.

Fremdwörter oder chemische Fachbegriffe sind für den Laien nicht transparent und erschweren das Verständnis. Tierische Inhaltsstoffe sind – insbesondere in Fertiggerichten – meist fester Bestandteil der Zutatenliste.

V-Label beachten
Das V-Label zeichnet sowohl vegetarische als auch vegane Produkte aus und stellt eine bequeme Entscheidungshilfe für Verbraucher dar. Mittlerweile gibt es über 5000 Produkte in Deutschland, die mit dem V-Label gekennzeichnet sind.

Hinweise für Allergiker
Nach der Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung müssen die 14 häufigsten Auslösergruppen auf dem Etikett einer Lebensmittelverpackung hervorgehoben werden. Hierunter fallen auch Krebstiere, Fische, Eier, Milch und Weichtiere.

Verpackungsetikett/Zutatenliste lesen
Irreführende Bezeichnungen und viele chemische Fachbegriffe sind häufig ein Zeichen für tierische Inhaltsstoffe in Produkten. Ohne eine gewisse Fachkenntnis ist es fast unmöglich zu erkennen, ob sich tierische Produkte hinter den Bezeichnungen verbergen. Die häufigsten Termini sind: Albumin (Eiweiß), Gelatine (Tierisches Kollagen), Karmin/E120 (roter Farbstoff aus Schildläusen), Schmalz (Schlachtfett), Lecithin/E322 (Eigelb) [1], Pepsin (Verdauungsenzym), Talg (Fett), Bienenwachs/E901, Kasein (Milcheiweiß), Lactic acid/E270 (Milchsäure); Laktose (Milchzucker).

Fertigprodukte so wenig wie möglich
Fertigprodukte enthalten häufig Zusatzstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker. Grundsätzlich gilt: Je natürlicher die Zutaten, desto besser sind sie!

VIER PFOTEN empfiehlt allen Tierfreunden, sich so oft wie möglich pflanzlich zu ernähren und auf tierfreundliche Lebensmittel zu achten, denn unser Essverhalten hat direkte Auswirkungen auf die Tiere, die in der Landwirtschaft leben, unsere Umwelt und das Klima. Das Prinzip der 3R – Reduce (reduzieren), Refine (verbessern), Replace (ersetzen) – hilft dabei, tier- und umweltfreundliche Kaufentscheidungen zu treffen.

[1] http://www.food-info.net/de/qa/qa-fi45.htm

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.vier-pfoten.de/kampagnen-themen/themen/ernaehrung

Druckfähige Fotos stellen wir ihnen auf Anfrage gern als Downloadlink zur Verfügung

Susanne von Pölnitz

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-72

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de