Suche

Spenden Patenschaft

VIER PFOTEN Kommentar zum Landwirtschafts-Interview von SPD-Kanzlerkandidat Schulz

29.8.2017

Sehr geehrte Redaktion,

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat heute in einem Interview zu landwirtschaftlichen Themen auf TopAgrar.com angekündigt, eine tiergerechtere Landwirtschaft mit politischen Maßnahmen und Fördergeldern vorantreiben zu wollen.
Lesen Sie hier einige Zitate von Martin Schulz sowie Einschätzungen dazu von VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz.

StaatlichesTierwohllabel

„Wir wollen ein Tierschutzlabel einführen, das seinen Namen verdient und für hohe Glaubwürdigkeit steht."

Martin Schulz, SPD-Kanzlerkandidat:

„Das Absurde am Label des CSU-geführten Landwirtschaftsministeriums ist, dass es Produkte auszeichnen würde, die nur den gesetzlichen Mindeststandard einhalten oder sogar nicht mal das: Denn sogar das ungesetzliche routinemäßige Schwanzkupieren bei Ferkeln würde prämiert werden. Millionen Tieren wird es dadurch nicht besser gehen und ich hoffe, dass Martin Schulz diese Verbrauchertäuschung nicht mitmacht und das Label in seiner jetzigen Form stoppt." (s. VIER PFOTEN Kritik am Tierwohllabel)

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer von VIER PFOTEN Deutschland

Unabhängig von einem freiwilligen Tierschutzlabel fordert VIER PFOTEN eine verpflichtende Haltungskennzeichnung, für Fleisch, Milch und Milchprodukte, wie jetzt schon bei Eiern, weil Verbraucher dann wissen, wie das Tier gehalten wurde.

„Schade, dass die SPD gegen die verpflichtende Einführung dieses bewährten Systems ist. Wir werden weiter mit der Partei und ihrer Fraktion an diesem Thema arbeiten, denn das von ihr favorisierte fakultative Label-System schützt die Tiere nicht.“ (s. VIER PFOTEN Wahlprüfsteine Tierschutz).

Rüdiger Jürgensen:

Agrar-Fördermittel

„Wir sind deshalb der Auffassung, dass wir eine grundlegende Neuausrichtung der EU-Agrarförderung brauchen. Wir wollen unsere Landwirtschaft in ihrer ganzen Vielfalt erhalten und gezielter solche Betriebe unterstützen, die über das gesetzlich verpflichtende Maß hinaus in Klimaschutz, Umwelt- und Tierschutzmaßnahmen investieren."

Martin Schulz, SPD-Kanzlerkandidat

„Wir begrüßen die Aussage von Schulz, eine Neuausrichtung der EU-Agrarförderung anzustreben. Denn verteilungspolitisch motivierte Subventionen wie z.B. die entkoppelten Direktzahlungen im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik stellen keine effizienten Maßnahmen zur Erreichung von Umwelt-und Tierschutzzielen dar. Wir fordern eine Reform der GAP nach 2020 und einen Umstieg auf Zahlungen, die an Tierschutzmaßnahmen gekoppelt sind." (s. VIER PFOTEN Forderungen zur Bundestagswahl 2017)

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer von VIER PFOTEN Deutschland

___
Hintergrundinformationen finden Sie unter den folgenden Links.
Tierschutz-Wahlprüfsteine der Parteien zur Bundestagswahl 2017
Informationen zum staatlichen Tierwohllabel
Detaillierte Bewertung der Label-Kriterien
Analyse der „Bilanz“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums zur Bundestagswahl 2017
___
Druckfähige Fotos stellen wir auf Anfrage gerne honorarfrei zur Verfügung.

Gern vermitteln wir Ihnen ein Interview mit VIER PFOTEN Geschäftsführer Rüdiger Jürgensen.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de