Suche

Spenden Patenschaft Menü

Nach Razzia: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Tierärztin

28.4.2017

VIER PFOTEN fordert strikte Regeln beim Onlinehandel mit Tieren

Landau in der Pfalz, 28. April 2017 - Bei einer 50-jährigen Tierärztin in Rheinland-Pfalz fand am Donnerstag eine Polizei-Razzia statt, bei der 44 stark verwahrloste Hunde, 18 Katzen sowie drei Kängurus sichergestellt wurden. Die Veterinärin hatte die Tiere nicht nur ihrem Schicksal überlassen, sondern verkaufte auch Welpen dubioser Herkunft in ihrer Kleintierpraxis, die sie zuvor auf der Internetplatform „DeineTierwelt.de“ inserierte. Eine Betroffene, deren Hundewelpe kurz nach dem Kauf an Paravirose verstarb, hatte sich an die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN gewandt. Nach Recherchen von VIER PFOTEN, der Redaktion "Marktcheck" (SWR) sowie der Polizeistelle Landau ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Landau wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie gegen Abrechnungsbetrug. Die Tiere waren in den Geschäftsräumen sowie in einem unbewohnten Anwesen der Tatverdächtigen in stockdunklen, ungeheizten Kellerräumen eingesperrt. Sie standen zwischen toten Ratten knöcheltief in ihrem eigenen Kot.

„Dieser Einsatz hat selbst erfahrene Kollegen zutiefst schockiert. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit der Polizei, der Kripo, der Staatsanwaltschaft und des Veterinäramtes konnten die gequälten Tiere befreit und in die Obhut verschiedener Tierschutzorganisationen gegeben werden.“

Sebastian Burkhard, Pressesprecher der Polizeidirektion Landau

Da der illegale Verkauf mit Welpen und anderen Heimtieren vor allem über das Internet stattfindet, hat VIER PFOTEN eine Kampagne gestartet, um den Onlinehandel streng zu regulieren. Mit einem Onlineprotest auf www.petdeception.org fordert VIER PFOTEN Plattformen wie eBay-Kleinanzeigen und DeineTierwelt.de zum Handeln auf.

"Wir setzen uns seit Jahren gegen die Machenschaften der Welpenmafia ein. Wie im Fall dieser Tierärztin ist es jedoch auch für VIER PFOTEN immer wieder erschreckend, welche Ausmaße der illegale Handel annimmt. Dieses kriminelle Geschäft, das meist über Kleinanzeigen-Plattformen abgewickelt wird, kann nur durch eine striktere Reglementierung gestoppt werden. Zusätzlich brauchen wir dringend eine EU-weite einheitliche Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für alle Hunde."

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN Deutschland

Betroffene, die auf einen illegalen Welpenhändler hereingefallen sind oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, können sich über www.stoppuppytraders.org bei VIER PFOTEN melden.

__

Sendehinweis: 9. Mai 2017, 20:15 Uhr, SWR "Marktcheck"

__

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Denise Schmidt.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de