Suche

Spenden Patenschaft Menü

Mode ohne Echtpelz bei Walbusch

8.2.2018

VIER PFOTEN freut sich über neues Mitglied bei "Fur Free Retailer"-Initiative

Solingen / Hamburg, 8. Februar 2018 – In den bundesweit 44 Filialen sowie im Online-Shop und den Katalogen des Modeunternehmens Walbusch wird garantiert kein Echtpelz verkauft. Wie die Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN mitteilt, hat das Bekleidungshaus mit Sitz in Solingen sich schriftlich dem "Fur Free Retailer"-Programm angeschlossen.Die internationale Initiative weist Verbraucher auf Modeunternehmen, Label und Designer hin, die sich schriftlich dazu verpflichten, keinen Echtpelz zu verwenden.

"Immer mehr Unternehmen erkennen die Zeichen der Zeit und distanzieren sich von Echtpelz - von Luxusmarken bis hin zu Discountern. Die Produktion von Pelz ist immer mit grausamer Tierquälerei verbunden. Über 800 teilnehmende Modeunternehmen am 'Fur Free Retailer'-Programm zeigen, dass Mode ohne Echtpelz voll im Trend liegt."

Thomas Pietsch, Wildtierexperte von VIER PFOTEN

Über das "Fur Free Retailer"-Program
Das weltweite Programm ist von der „Fur Free Alliance“, einem Zusammenschluss international führender Tier- und Umweltschutzverbände, ins Leben gerufen worden. VIER PFOTEN repräsentiert das Programm in Deutschland, Australien, Bulgarien, Österreich, Rumänien und Südafrika.
Inzwischen sind über 800 Unternehmen dem "Fur Free Retailer"-Programm beigetreten, darunter namhafte Unternehmen wie H&M, C&A, die gesamte Otto Group, Esprit, Zalando, die Yoox Net-A-porter-Group (YNAP), Gucci und Michael Kors. Die vollständige Liste der teilnehmenden Modeunternehmen finden Sie auf: http://www.furfreeretailer.com.

Das stille Leiden für Pelzmode
Mehr als 100 Millionen Nerze, Füchse, Marderhunde, Kaninchen und andere Pelztiere enden jedes Jahr als Kragen, Kapuze oder sonstiges Accessoire für die Pelzmode. Dafür werden sie auf Pelzfarmen vor allem in China und Europa gehalten. Hinzu kommen 5 Millionen, insbesondere in Nordamerika mit Fallen gefangene Tiere wie Kojoten, Füchse oder Rotluchse. Auf Pelzfarmen können die Tiere ihr natürliches Verhalten niemals ausleben. Die meisten auf Pelzfarmen gehaltenen Tierarten sind Wildtiere, die enormen Bewegungsdrang haben. Das monotone Leben im winzigen Gitterkäfig führt zu Dauerstress, schwere Verhaltensstörungen wie Stereotypien und Selbstverstümmelung sind die Folge.

Weitere Informationen:
www.vier-pfoten.de/themen/wildtiere/pelz

Interessierte Konsumenten können auf www.furfreeretailer.com erfahren, welche Unternehmen und Marken Mitglieder des Fur Free Retailer Programms sind.

Gern vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Thomas Pietsch, Experte für Wildtiere bei VIER PFOTEN.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de